Trotz Insolvenz kann britische Petroplus-Raffinerie weiterarbeiten

Zug/London Die zur insolventen Petroplus-Gruppe gehörende Raffinerie Coryton in England kann mindestens drei Monate weiterarbeiten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Petroplus-Mitbegründer und frühere Firmenchef Marcel Van Poecke, die US-Bank Morgan Stanley und ein weiterer Investor organisieren und finanzieren dafür das notwendige Rohöl.

Coryton ist laut Finanzanalysten der begehrteste Standort unter den fünf Petroplus-Raffinerien. Die Anlage läuft seit Ende Dezember, als die Banken der krisengeplanten Petroplus den Geldhahn zudrehten, mit halber Kapazität. Petroplus kann Anleihen im Wert von 1,75 Milliarden Dollar nicht mehr zurückzahlen.

Petroplus hatte nach Jahren in den roten Zahlen Ende Januar getrennte Insolvenzverfahren für seine fünf Raffinerien eingeleitet. Seitdem wird versucht, Lösungen für die Standorte zu finden. Für die Petroplus-Raffinerie in Cressier NE mit rund 260 Mitarbeitern wurde die Nachlassstundung bewilligt.

(Erstellt: 15.02.2012, 17:28 Uhr)

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Falsches Pulver: Nach dem Tod dreier britischer Touristen, warnen die Gesundheitsbehörden in Amsterdam vor 'extrem gefährlichem Kokain'. Statt Kokain wurde den jungen Männern Heroin verkauft (27. November 2014).
(Bild: Peter Dejong) Mehr...

Publireportage

Weihnachtsgeschenke ...

... für Leute, die schon alles haben.

Marktplatz


Umfrage

Kein Konzern-Bashing mehr am WEF in Davos: Der Public-Eye-Schmähpreis wird eingestellt.



Werbung

Jetzt Ihr Fahrzeug bewerten

Wie viel ist Ihr Auto Wert? Hier Eurotax Fahrzeugbewertung für Fr. 11.—

Werbung

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Weiterbildung

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.