Das reichste Land der Welt

Nirgends ist das Vermögen pro Erwachsenen grösser als in der Schweiz, wie ein neuer Bericht zeigt. Doch vom Geldsegen profitieren nicht alle.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Einwohner der Schweiz besitzen gemeinsam ein Vermögen im Wert von umgerechnet 3300 Milliarden Dollar, wie der neue Global Wealth Report der Credit Suisse zeigt. Das sind pro Erwachsenen, also im Durchschnitt, satte 540'000 Dollar – so viel wie in keinem anderen Land der Welt. Im Jahr 2001 betrug der Wert noch 215'100 Dollar.

Der starke Franken wirkt dabei wie ein Katalysator: Zum Kurs von 2001 würde das heutige Vermögen pro Erwachsenen rund 289'800 Dollar betragen. Auch mit diesem Wert gehört die Schweiz in eine Spitzengruppe, gemeinsam mit den USA, Kanada, Norwegen, Schweden, Dänemark, Luxemburg, Grossbritannien, Frankreich, Belgien, Japan, Singapur und Australien.

Sehr ungleiche Verteilung in den USA

Den Spitzenplatz verdankt die Schweiz vor allem der Tatsache, dass sie für die Grösse des Landes eine überdurchschnittlich grosse Zahl an Wohlhabenden und Reichen beherbergt: Im Land leben 3820 Menschen mit einem Vermögen von 50 Millionen Dollar oder mehr – nur in Deutschland, China und den USA leben zahlenmässig mehr Superreiche. Diese drücken das Durchschnittsvermögen nach oben. Der mittlere Schweizer (Median) hat lediglich ein Vermögen von 100'900 Dollar. Das ist ein Wert, der im Vergleich zu anderen Ländern in Europa, Asien und Nordamerika ein guter, aber kein Spitzenwert ist.

Mit anderen Worten: Allen Schweizern, auch den Ärmeren, geht es im Vergleich mit ähnlich entwickelten Ländern gut und im weltweiten Vergleich sehr gut – wer mehr als 82'000 Dollar Vermögen hat, gehört zu den reichsten 10 Prozent der Weltbevölkerung. Doch innerhalb des Landes gibt es sehr grosse Unterschiede: «In der Schweiz hat sich (...) die Ungleichheit in der Vermögensverteilung im letzten Jahrhundert kaum verändert», kommt der Bericht zum Schluss. Noch ungleicher ist die Verteilung in den USA: Dort beträgt das Vermögen pro Erwachsenen 248'400 Dollar (Durchschnitt), der mittlere Amerikaner (Median) besitzt jedoch nur 52'800 Dollar.

Die Welt wird reicher

Insgesamt besitzen alle Menschen der Welt ein Vermögen von 231'000 Milliarden Dollar, wie der Report festhält. Das sind 36'000 Milliarden oder 18 Prozent mehr als im Jahr 2010. Die Welt wird also reicher – besonders stark wachsen die Vermögen in Südafrika und Indien. Am meisten Vermögen liegt noch immer in den USA (58'100 Milliarden Dollar), gefolgt von Japan (25'900 Milliarden Dollar) und China (20'200 Milliarden Dollar).

Bis 2016, so schätzen die Autoren, werde China Japan überholt haben. Bei einem genaueren Blick auf China fällt auf, dass die Vermögensverteilung dort ausgeglichen ist: Wenige Menschen sind arm oder reich, der grösste Teil besitzt ein mittelgrosses Vermögen. Der Grund dafür liege darin, dass einerseits wenig vererbt worden sei, andererseits seien Land und Immobilien relativ weitflächig verteilt, schreiben die Autoren.

Doch mit dem wachsenden Reichtum von Unternehmern, Spezialisten und Investoren steige auch die Ungleichheit: Inzwischen leben in China bereits 5400 Menschen mit einem Vermögen von über 50 Millionen Dollar. Nur in den USA leben mit 35'400 Personen mehr Superreiche als in China. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 20.10.2011, 15:55 Uhr)

Stichworte

Durchschnitt/Median

Den Durchschnittswert des Vermögens erhält man, indem man die Gesamtvermögen durch die Anzahl der Personen teilt.

Den Median erhält man, indem man von verschiedenen Vermögensklassen jene findet, die genau in der Mitte liegt.

Eine grosse Abweichung der beiden Werte zeigt, dass das Vermögen sehr ungleich verteilt ist: Dann ist der Durchschnittswert hoch, der Mann oder die Frau in der Mitte besitzt aber deutlich weniger.

Artikel zum Thema

«Die Schweiz ist reich geworden durch Schwarzgeld»

Im ersten Interview als interimistischer UBS-Chef äussert sich Sergio Ermotti zu seinen fünf Prioritäten, zur Kritik an seinen Panama-Mandaten und zum Thema «Doppelmoral». Mehr...

Wir sind die Opfer unseres eigenen Erfolgs

Reich, innovativ, stabil: Kaum ein Land der Welt ist wirtschaftlich so erfolgreich wie die Schweiz. Jetzt spüren wir die Schattenseiten unserer Attraktivität. Lesen Sie den letzten Teil unserer Wirtschaftsserie. Mehr...

Werbung

Die neue App von car4you.ch

Jetzt downloaden – für iPhone, iPad und Android

Die Welt in Bildern

Wildfang: Ein Tierpfleger präsentiert im Zoo von Maubeuge (Frankreich) ein neugeborenes Leoparden-Baby (29. Juli 2014).
(Bild: Philippe Huguen) Mehr...