«Es kommen auch Leute, welche die Spielregeln nicht einhalten»

Die Schweiz brauche dringend Wachstum – und profitiere von der Personenfreizügigkeit, sagte Bundesrat Johann Schneider-Ammann an einem Forum in Luzern. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat nachgefragt.

Sieht die Personenfreizügigkeit als Chance: Bundesrat Johann Schneider-Ammann. (Video: Jan Derrer)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweiz müsse wachsen, um mit den dynamischen Schwellenländern mitzuhalten und ihren Wohlstand zu sichern – dies war die Hauptbotschaft von Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Europa Forum zum Thema Wirtschaft und Altersvorsorge im Luzerner Kongresshaus.

Schneider-Ammann sprach von einem «leistungsfähigen und flexiblen Arbeitsmarkt», von einem «schlanken Staat», von «Effizienz» und vom Nutzen der Personenfreizügigkeit. Im Gespräch mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet stellte er sich anschliessend den Fragen zu den Schattenseiten einer boomenden Wirtschaft mit kräftiger Zuwanderung. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 10.05.2011, 06:23 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Wirtschaft läuft wie geschmiert

Die ETH-Konjunkturforschungsstelle sagt weiterhin ein kräftiges Wirtschaftswachstum für die Schweiz voraus. Die Firmenpleiten befinden sich hingegen auf einem Rekordhoch. Mehr...

Der Preis des Wachstums

Der Fotopreis Prix Pictet zur Nachhaltigkeit, dieses Jahr zum Thema Wachstum, geht an den Amerikaner Mitch Epstein. Ein Bildband fasst alle Arbeiten zusammen. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Blogs

Mamablog 20 Spielideen für den Strand
Blog Mag Essen als Kult
Politblog Barbaren unter uns

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Erinnert an einen Pizzaiolo: Auf riesigen Tellern lässt diese Frau in der chinesischen Provinz Jiangxi Chilischoten, Spargelbohnen und Chrysanthemum-Blüten an der Sonne trocknen. (21. Juli 2017)
Mehr...