Zu breite Fünfliber

Die 2012-Serie der 5-Franken-Stücke brachte Exemplare hervor, die zu breit sind. Das hat Folgen – zum Beispiel am Wechselgeldautomaten.

Nicht jede dieser Münzen ist gleich gross: Haufenweise Fünfliber.

Nicht jede dieser Münzen ist gleich gross: Haufenweise Fünfliber. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Gewisse im 2012 fabrizierte Stücke weisen einen etwas breiteren Aussenring auf als üblich», sagte Hanspeter Koch von der numismatischen Abteilung von Swissmint der Nachrichtenagentur SDA. Die Differenz sei aber im erlaubten Toleranzbereich. Er bestätigte einen Bericht der Zeitung «Le Temps» vom Donnerstag.

«Diese Tatsache ist uns schon früh im letzten Jahr mitgeteilt worden und entsprechend haben wir den Prägestempel der Münze ausgetauscht», erklärte Koch. Der Verantwortliche sei allerdings auch nicht imstande gewesen, die exakte Menge der betroffenen Münzen zu bestimmen. Nach seinen Angaben könne es sich aber nur um eine beschränkte Anzahl handeln.

Am häufigsten Risse

Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint hat Massnahmen getroffen. Dennoch handle es sich nicht um einen eigentlichen Fehler.

«Am häufigsten haben wir mit Rissen zu kämpfen, die schwierig zu reparieren sind», sagte der Experte. Die besagten Münzstücke seien aber nicht von grossem Interesse für Sammler, da der Unterschied von blossem Auge nicht sichtbar sei.

Die gesuchten Serien

Allerdings gibt es glanzvolle Jahre mit sehr gesuchten Serien wie in den Jahren 1991 und 1993. Nach dem Auftauchen einer grossen Menge an Falschmünzen beschloss der Bund, keine Münzen in Umlauf zu geben. Die Gesamtmenge wurde in den beiden Jahren auf 36'000 und 22'000 Stück limitiert, vorbehalten für Kollektionen.

Zum Vergleich: Der Bund gab 1992 5 Millionen und 1994 sogar 12 Millionen 5-Franken-Stücke in Umlauf. (sda)

(Erstellt: 10.01.2013, 12:01 Uhr)

Artikel zum Thema

Banknoten kommen frühestens 2015

Die neuen Schweizer Banknoten verzögern sich wegen technischer Probleme weiter: Mit der Emission der neuen 50er-Note als erster Stückelung der neuen Serie sei frühestens im Jahr 2015 zu rechnen, teilte die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Donnerstag mit. Mehr...

Der Run auf die Tausendernoten

Angst und tiefe Zinsen lassen den Schweizer Bargeldbedarf emporschnellen. Neue Zahlen zeigen, dass die Menge von Franken-Papiergeld schneller wächst als diejenige jeder anderen Währung. Mehr...

Das Kleingeld wird teurer

Happige Preisanstiege bei Kupfer und Nickel verteuern die Münzprägung beim Bund. Nun braucht es einen Nachtragskredit in Millionenhöhe. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Die Welt in Bildern

Ente gut, Hase besser? Das neuste Werk des holländischen Künstlers Florentijn Hofman ist ein 25 Meter grosser Hase, der auf einem ausgedienten Flugzeughangar liegt. Hofman wurde mit riesigen Gummienten bekannt, die seit 2007 in 20 Städten weltweit aufgetaucht sind (2. September 2014).
(Bild: Wally Santana) Mehr...