Teilzeit arbeiten, mehr verdienen

Frauen mit reduzierten Pensen verdienen umgerechnet oft mehr als Vollzeiterinnen. Wie geht das? Mehr...

Blanko? Nein danke!

Recht & Konsum Wer ein Hotelzimmer oder einen Mietwagen mit der Kreditkarte bezahlt, riskiert Nachbelastungen in unbezifferter Höhe. Mehr...

Senden Sie uns Ihre Fragen

Andrea Fischer und Thomas Müller beantworten Fragen zu Arbeit, Familie, Konsum und Versicherung: rechtundkonsum@tages-anzeiger.ch

Teilzeit arbeiten rächt sich im Alter

Recht & Konsum Frauen entscheiden sich oft schon in jungen Jahren, weniger zu arbeiten. An die Altersvorsorge denken dabei die wenigsten. Mehr...

Kunden sollen Detektiv spielen

Recht & Konsum Kreditkartenfirmen verlangen, dass ihre Kartenbesitzer unerklärlichen Belastungen von Hotels oder Autovermietern selber auf den Grund gehen. Doch es gibt gute Argumente dagegen. Mehr...

Senior und noch am Steuer? Sehen Sie sich diese Symptome an

Ob Sie noch gut fahren können, spielt keine Rolle. Zumindest bei den neuen Kontrolluntersuchungen. Entscheidend sind andere Dinge. Mehr...

Auto-Senioren-Check – gibts fast nur in der Schweiz

Was nützen Senioren-«Screenings»? Darüber ist man sich kaum einig. Deshalb kommen sie auch kaum irgendwo zum Einsatz. Mehr...

Werbung

Führerausweis «light» für Senioren

Ab 1. Juli gelten für die ärztlichen Checks von über 70-Jährigen neue Regeln. Sie sehen vor, dass der Ausweis auch nur für bestimmte Strecken oder Tageszeiten belassen werden kann. Mehr...

Wie Selbstständige das Okay der AHV bekommen

Recht & Konsum Oft genügen schon ein paar Offerten und Rechnungen für den Nachweis der Unabhängigkeit. Mehr...

Mit nur einem Auftraggeber ist man noch nicht sein eigener Chef

Der Streit, ob Fahrer des Taxidienstes Uber selbstständig sind oder nicht, wirft viele Fragen auf. Mehr...

Konkubinatspaare müssen selber für eine Trennung vorsorgen

Der mangelhafte gesetzliche Vorsorgeschutz birgt für unverheiratete Paare mit Kindern ein finanzielles Risiko. Wer rechtzeitig Vorkehrungen trifft, kann dieses teilweise mildern. Mehr...

Mit Blackbox zu günstiger Auto-Prämie

Mit einem Fahrtenschreiber können Versicherte nach einem Unfall ihre Unschuld beweisen. Nur: Wer selbst schuld war, hat Beweise gegen sich gesammelt. Mehr...

Axa und Vaudoise als Beifahrer

Recht & Konsum Wer seine Fahrweise von der Versicherung überwachen lässt, erhält immer öfter einen Prämienrabatt. Die Gesellschaften argumentieren mit der Verkehrssicherheit, Datenschützer sind skeptisch. Mehr...

Wenn das Gericht nicht hören will

Wer vor Gericht zieht, hat Anspruch auf eine mündliche Verhandlung. Im Sozialversicherungsprozess ist dies aber nicht vorgesehen. Wer auf seinem Recht beharrt, macht sich unbeliebt. Mehr...

Er wollte einen Kredit von 75'000 Franken aufnehmen

Zwei Firmen mit Sitz in London bieten Schweizer Konsumenten Hilfe bei finanziellen Schwierigkeiten an. Ein Beispiel zeigt, was dabei herauskommt. Mehr...

Auch Bagatelldelikte können Angestellte sofort den Job kosten

Recht & Konsum Je nach Gericht reicht eine gestohlene Flasche Billigwein für eine fristlose Entlassung. Auch das Schummeln bei der Arbeitszeit kann böse enden. Mehr...

Hören Sie nicht auf den Makler

Wer sich gegen Erwerbsausfall, Krankheit oder Tod versichern will, sollte die Gesundheitsfragen im Versicherungsantrag genau beantworten – auch wenn der Makler etwas Anderes empfiehlt. Mehr...

Vergessliche Fahrer blechen selber

Wer Fragen in einem Versicherungsantrag falsch beantwortet, kann im Ernstfall ohne Schutz dastehen. Gilt das auch, wenn man frühere Unfälle verschweigt? Mehr...

«Manche Psychiater haben nie davon gehört»

Recht & Konsum Die psychiatrische Patientenverfügung ist selbst für Fachleute ein Fremdwort. Laut der Psychiaterin Brigitt Steinegger hapert es auch mit den Kenntnissen über die rechtlichen Grundlagen. Mehr...

Vorsorgen, falls die Psyche krank wird

Mit einer Patientenverfügung können psychisch kranke Menschen festlegen, wie sie in einer akuten Krankheitsphase behandelt werden möchten. Damit könnten Zwangsmassnahmen reduziert werden. Mehr...

Die Umverteilung stoppen

Viele Pensionskassen setzen bei den künftigen Renten den Rotstift an. Dies sei unumgänglich, damit die Versicherten die Rentner nicht mehr länger quersubventionieren müssten, sagen Experten. Mehr...

Eintausch beim Autohändler rentiert nicht

Recht & Konsum Um sein Auto möglichst gewinnbringend zu verkaufen, sollte man ein paar Tipps beachten. Mehr...

Worauf Käufer von Occasionsautos achten müssen

Recht & Konsum Händler locken Kunden in der Regel mit einer Garantie. Eine solche ist jedoch nicht immer nützlich. Mehr...

Was tun Sie gegen Stress?

Recht & Konsum Bei ihren Betriebskontrollen achten die Arbeitsinspektoren besonders auf psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz. Unternehmen müssen nachweisen, was sie zum Schutz vorkehren. Mehr...

Der grosse Rabatt-Wirrwarr

Recht & Konsum Auf der Hochpreisinsel Schweiz überbieten sich die Geschäfte mit Preisnachlässen. Rabatte von 50 Prozent und mehr sind keine Seltenheit. Obwohl die Regeln klar sind, lassen sich Verstösse nur schwer nachweisen. Mehr...

Was Sexualopfer bei einer Anzeige erwartet

Penible Befragungen, lange Verfahrensdauer, und oft reichen die Beweise nicht für eine Verurteilung des Täters. Warum sich eine Anzeige für Opfer dennoch lohnt. Mehr...

Milliardenschulden lösen sich auf

Recht & Konsum Wenn Gläubiger nichts unternehmen, verjähren Ende 2016 Verlustscheine von 15 Milliarden Franken. Inkassobüros wittern das grosse Geschäft, doch bei den Zürcher Behörden blitzen sie ab. Mehr...

Wer sich einschüchtern lässt, der verliert

Recht & Konsum Erhält man Post vom Inkassobüro, muss man richtig reagieren. Diese sieben Tipps helfen dabei. Mehr...

Ohne Prüfung zum Berufsabschluss

Recht & Konsum Berufsleute ohne anerkannten Abschluss können sich ihre erworbenen Fähigkeiten anrechnen lassen. Die Validierung ist zwar erst für einzelne Berufe möglich, doch das Angebot wächst. Mehr...

Anzeigen

Werbung

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Werbung

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Anzeigen

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-