EU billigt Glencore-Xstrata-Fusion

Die europäische Wettbewerbsbehörde hat den Zusammenschluss der Rohstoffgiganten Glencore und Xstrata genehmigt. Glencore hatte sich zuvor bereit erklärt, eine Geschäftsbeziehung aufzukündigen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die EU-Kommission hat den Weg für die grösste Fusion in der Rohstoffbranche seit fünf Jahren frei gemacht. Die Brüsseler Wettbewerbshüter billigten heute die Übernahme des Bergbaukonzerns Xstrata durch den weltgrössten Rohstoffhändler Glencore. (GLEN 5.26 3.34%)

Dieser konnte Bedenken ausräumen, indem er einen Verkauf seines Anteils von knapp acht Prozent am grössten Zinkproduzenten Nyrstar zusagte. Zudem versicherte Glencore, weder direkt noch indirekt in den kommenden zehn Jahren Zink von dem belgischen Unternehmen zu kaufen und es in seiner Wettbewerbsfähigkeit in Europa nicht einzuschränken.

Projekt wäre fast gescheitert

Glencore zufolge stehen für die Fusion der beiden im Kanton Zug ansässigen und international tätigen Konzerne noch die Zustimmungen der Behörden in China und Südafrika aus.

Mit der Glencore-Zusage sei der Wettbewerb auf dem Zinkmarkt in Europa gewährleistet, und die Kunden könnten weiter Produkte zu günstigen Preisen und von guter Qualität kaufen, erklärte EU-Kommissar Joaquin Almunia. Nyrstar hat das Metall bislang über Glencore abgesetzt.

Am Dienstag hatten die Aktionäre von Glencore und Xstrata der Fusion zugestimmt. Der geplante Zusammenschluss ist der grösste in der Branche seit 2007. Das Vorhaben stand lange unter anderem wegen Bedenken des Xstrata-Grossaktionärs Katar vor dem Scheitern. Erst nachdem Glencore sein Angebot aufstockte, sagte der Golfstaat in der vergangenen Woche seine Unterstützung zu. (fko/sda)

(Erstellt: 22.11.2012, 11:05 Uhr)

Artikel zum Thema

Glencore-Fusion unter Dach und Fach

Ein Mega-Deal kommt zum Abschluss: Nachdem die erste Abstimmung mit dem umstrittenen Bonusprogramm gescheitert war, haben sich die Xstrata-Aktionäre in Zug für die Fusion mit Glencore entschieden. Mehr...

Glencore-Aktionäre stimmen für Fusion mit Xstrata

Die Teilhaber des Rohstoffkonzerns Glencore haben der geplanten Fusion mit dem Minenkonzern Xstrata fast einstimmig zugestimmt. Am Nachmittag sind die Xstrata-Aktionäre am Zug. Mehr...

Glencore erhöht Angebot für Xstrata

Im Poker um die Elefantenhochzeit in der Rohstoffbranche hat Glencore heute Mittag nachgelegt. Offenbar will Ivan Glasenberg dann das neue Unternehmen auch leiten – anstelle des vorgesehenen Xstrata-Chefs. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

[Alt-Text]

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Einen Liter Nagellack bitte: Ayanna Williams zeigt in London ihre 58 Zentimeter langen Fingernägel.
(Bild: Kirsty Wigglesworth) Mehr...