Schindler steigert Gewinn um fast ein Viertel

Trotz der weltweit unsicheren Wirtschaftslage konnte Schindler 2012 wachsen. Der Liftbauer erhöhte seinen Gewinn um 21.5 Prozent auf 730 Millionen Franken. Die Firma ist auch für 2013 optimistisch gestimmt.

Baut vor allem auf die Märkte in Asien und den Amerikas: Schindler-Sitz in Ebikon. (Archivbild)

Baut vor allem auf die Märkte in Asien und den Amerikas: Schindler-Sitz in Ebikon. (Archivbild) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Liftbauer Schindler (SCHN 129.8 -0.08%) hat im vergangenen Jahr einen Konzerngewinn von 730 Millionen Franken erwirtschaftet, 21,5 Prozent mehr als 2011. Der Auftragseingang stieg um 8,7 Prozent, der Umsatz um 5,1 Prozent. 2013 soll es dank voller Auftragsbücher weiter aufwärtsgehen.

In Lokalwährungen stiegen der Auftragseingang bei Schindler im 2012 um 8,5 und der Umsatz um 5,0 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Trotz unterschiedlicher Entwicklung der Märkte sei es 2012 gelungen, zu wachsen.

Im Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft weist Schindler ein Betriebsergebnis von 1,029 Milliarden Franken aus, was einer EBIT-Marge von 12,5 Prozent entspricht.

Weitere Umsatzsteigerung erwartet

Bei unsicheren gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen will Schindler 2013 weiter wachsen. Das Unternehmen zählt dabei auf seinen starken Auftragsbestand. Es erwartet für das laufende Jahr eine Umsatzsteigerung von 6 Prozent in Lokalwährungen und einen Konzerngewinn im Rahmen von 740 bis 790 Millionen Franken.

Schindler erwartet im Bausektor das stärkste Wachstum in Asien. Auch in Nord-, Mittel- und Südamerika dürfte sich das Wachstum fortsetzen. In Nordeuropa rechnet der Liftbauer mit einem leichten Wachstum, während er in Südeuropa mit einer Stabilisierung auf tiefem Niveau rechnet. (kpn/sda)

(Erstellt: 19.02.2013, 06:53 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

EU darf Liftkartell auf Schadenersatz verklagen

Brüssel Nach der Kartellstrafe der europäischen Wettbewerbshüter droht den Liftherstellern Schindler, ThyssenKrupp, Kone und Otis nun auch eine millionenschwere Schadenersatzklage der EU. Mehr...

Razzia bei Schindler in Japan

Vergangene Woche starb in Kanazawa bei einem Unfall mit einem Schindler-Lift eine Frau. Die japanischen Behörden haben nun die Räumlichkeiten der Schweizer Firma durchsucht. Mehr...

Tödlicher Unfall mit Schindler-Lift in Japan

Eine sechzigjährige Frau ist in der japanischen Stadt Kanzawa ums Leben gekommen. Nach einem früheren Unfall konnte Schindler in Japan lange keine Lifte mehr verkaufen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

[Alt-Text]

Publireportage

ZAHNIMPLANTATE?

Implantat Stiftung Schweiz:
Informationen für Patientinnen und Patienten

Die Welt in Bildern

Viele, viele bunte Lämpli: In Nordkorea kontrolliert Kim Jong Un die Ausbildung seiner Luftwaffe und lässt sich die Knöpfe im Cockpit erklären. (30.Oktober 2014)
(Bild: KCNA) Mehr...