Zalando schickt täglich 30'000 Pakete in die Schweiz

Die Strategie des Unternehmens scheint auch hierzulande aufzugehen, wie die jüngsten Zahlen beweisen.

Deutsche Power im Online-Handel: Das Konzept von Zalando hat in der Schweiz Erfolg. (7. April 2014)

Deutsche Power im Online-Handel: Das Konzept von Zalando hat in der Schweiz Erfolg. (7. April 2014) Bild: Steffen Schmidt/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zalando erzielte letztes Jahr in der Schweiz erstmals einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Franken. Das ergibt die jährliche Schätzung der Schweizer E-Commerce-Beratungsfirma Carpathia, wie die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt.

Gemäss Carpathia kam der deutsche Online-Modeversender 2016 in der Schweiz auf ein Netto-Verkaufstotal von 534 Millionen Franken und legte damit gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Die Umsätze im stationären Schweizer Modegeschäft gingen in der gleichen Zeit um rund 7 Prozent zurück. Insgesamt zwölf Millionen Zalando-Pakete seien 2016 in der Schweiz im Umlauf gewesen. Die Paket-Retourenquote sieht Carpathia bei 60 Prozent. Aufgrund dieser Zahlen ergibt sich ein geschätztes Volumen von 30'000 ausgelieferten Paketen sowie 18'000 Rücksendungen pro Werktag.

Im Online-Handel kaum namhafte Konkurrenz

Der Erfolg des in Berlin ansässigen Unternehmens führt Carpathia-Geschäftsführer Thomas Lang auf deren effiziente Prozessführung und dominante Stellung zurück. «Im Online-Handel gibt es in dieser Branche hierzulande kaum namhafte Konkurrenz», erklärt Lang der «Handelszeitung».

Zwar würden sich Schweizer Modehändler mittlerweile ernsthafter um die E-Commerce (Anm. d. Red: Internethandel) kümmern, doch an die Durchschlagskraft von Zalando kämen sie nicht heran. «Was PKZ, Schild & Co auf dem Online-Weg in einem Jahr umsetzen, schafft Zalando hierzulande in einer Woche.»

Berlin als Dreh- und Angelpunkt

Lang rechnet für Zalando in der Schweiz mit einer Paket-Retourenquote von 60 Prozent. 7,5 Millionen Zalando-Pakete mit Waren im Wert von insgesamt 1,3 Milliarden Franken seien in die Schweiz gekommen. 4,5 Millionen Pakete seien wieder zurückgeschickt worden.

Zalando selbst übt Zurückhaltung, was die Zahlen auf Länderebene betreffen. Das Unternehmen, das 2016 total 3,6 Milliarden Euro umsetzte, erklärt, dass es seine Strategie ohne einen einzigen Angestellten in der Schweiz schafft. In einem früheren Interview mit der «Handelszeitung» sagte Firmen-Co-Gründer und Technologiechef Robert Gentz: «Wir haben in Berlin ein Team für die Schweiz und Österreich mit fast 50 Mitarbeitern.» Die könnten sich vor Ort mit Kollegen austauschen, die Frankreich oder Italien managen würden.

(fal/ots)

Erstellt: 15.02.2017, 22:38 Uhr

Artikel zum Thema

Zalando-Päckli geklaut, weil Pöstler es einfach stehen liess

Anstatt einen Abholschein in den Briefkasten zu werfen, stellte ein Postbote ein 260 Franken teures Paket beim Hauseingang ab. Die Kundin wehrt sich. Mehr...

Vom Händler zur Handelsplattform

Zalando kooperiert in Berlin mit einer Adidas-Filiale. Damit betritt der Onlinehändler einen ganz neuen Weg, der dereinst auch in der Schweiz umgesetzt werden soll. Mehr...

Zalando-Päckli stauen sich auf dem Rückweg

Der Onlineanbieter ertrinkt nach den Festtagen in der Flut von Paketen, die zurückspediert werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Die schlechtesten US-Präsidenten

Sweet Home Attraktive Tiefgänger

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Küsschen gefällig? Die US-amerikanische Sängerin Macy Gray unterhält das Publikum mit ihrer Show am Jazzaldia Festival Spanien. (24.Juli 2017)
(Bild: Vincent West) Mehr...