Luftverschmutzung tötet jährlich 5,5 Millionen Menschen

Nur hoher Blutdruck, schlechte Ernährung und Rauchen gelten als gefährlicher. Besonders in den Schwellenländer China und Indien sterben immer mehr Menschen durch verschmutzte Luft.

1,4 Personen starben 2013 allein in Indien: Velofahrer auf ihrem Weg durch den Morgensmog in New Delhi, Indien. (5. Januar 2016)

1,4 Personen starben 2013 allein in Indien: Velofahrer auf ihrem Weg durch den Morgensmog in New Delhi, Indien. (5. Januar 2016) Bild: AP Photo/Manish Swarup/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehr als die Hälfte der 5,5 Millionen Todesfälle ereignet sich in Indien und China, wie Forscher bei einer Wissenschaftskonferenz in Washington mitteilten. Ohne strengere Umweltregeln werde die Zahl der Toten durch Schadstoffe in der Luft in den kommenden Jahren weiter ansteigen.

«Luftverschmutzung ist der viertgrösste Risikofaktor für einen frühen Tod», sagte Professor Michael Brauer von der University of British Columbia im kanadischen Vancouver am Freitag. Nur hoher Blutdruck, schlechte Ernährung und Rauchen gelten als gefährlicher. «Die Verringerung der Luftverschmutzung ist ein wirksamer Weg, um die Gesundheit einer Bevölkerung zu verbessern», sagte Brauer.

Den Angaben zufolge starben alleine in China im Jahr 2013 rund 1,6 Millionen Menschen durch Luftverschmutzung. In Indien seien im gleichen Jahr 1,4 Millionen Todesfälle verzeichnet worden. Beide Schwellenländer durchlaufen einen rapiden Industrialisierungsprozess. China setzt bei der Energieerzeugung stark auf Kohle. In Indien ist den Forschern zufolge neben Kohle vor allem die Verbrennung von Holz, Mist und Biomasse für die schlechte Luft verantwortlich. (afo/sda)

(Erstellt: 13.02.2016, 08:05 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Zu viel Smog: Jetzt gehts den Italienern an die Autos

Mit umfangreichen Fahrverboten wollen mehrere Grossstädte ab heute die hohe Luftverschmutzung senken. Mehr...

Immer mehr Frauen sterben an ihrer Tabaksucht

Trotz rückläufigem Zigarettenkonsum bleibt Rauchen mit jährlich rund 9500 Toten in der Schweiz die wichtigste vermeidbare Todesursache. Mehr...

Gefährlicher Smog nebelt Neu Delhi ein

In Indiens Hauptstadt Neu Delhi erreicht die Luftverschmutzung Rekordwerte. Die Feinpartikel setzen sich tief in der Lunge ab und können Krebs erregen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Werbung

Kommentare

Blogs

Wahltheater Der Teflon-Kandidat

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Die Welt in Bildern

Platte Mode: Wer als Kind gerne mit Paper Dolls spielte, wird sich allenfalls an den Kleidern erfreuen, welche Moschino an der Milan Fashion Week in Italien zeigt (22. September 2016).
(Bild: Tristan Fewings/Getty Images) Mehr...