Streit um Kirchengeläut in Gossau vor Europäischem Gerichtshof

Im Streit um das Glockengeläut in Gossau ziehen die Lärmgegner der IG Stiller nun vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg. Am Bundesgericht ist die IG abgeblitzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Bundesgericht in Lausanne hatte die Beschwerde eines Anwohners von Gossau abgewiesen, der das Glockengeläut einschränken wollte. Das Gericht ist der Meinung, es bestehe ein überwiegendes öffentliches Interesse an der Aufrechterhaltung dieser Tradition. Die evangelisch-reformierte Kirche von Gossau darf also weiterhin viertelstündlich läuten.

Darin sieht die IG Stiller eine Verletzung der Menschenrechte, ausserdem begründet sie die Klage mit Verfahrensfehlern. Wenn Häftlingen der Schlaf geraubt werde, bedeute dies nach Art. 3 EMRK eine unmenschliche und erniedrigende Behandlung oder sogar Folter, wie die IG in einem Communiqué vom Mittwoch schreibt.

Vor dem Bundesgericht hatten bereits der Gemeinderat, die Baurekurskommission und das Verwaltungsgericht des Kantons Zürich die Lärmklage abgewiesen. Ausser gegen den Lärm von Kirchenglocken zieht die IG Stiller auch gegen Kuhglocken zu Felde. (ep/sda)

Erstellt: 06.10.2010, 15:33 Uhr

Läutet weiterhin viertelstündlich: Kirche in Gossau. (Bild: Keystone )

Umfrage

Sollen Kirchenglocken die ganze Nacht hindurch läuten?




Artikel zum Thema

IG Stiller kritisiert das Bundesgericht

Gossau - In der Nacht dürfen die Gossauer Kirchenglocken weiterhin jede Viertelstunde schlagen. Dies entschied das Bundesgericht am 18. Januar. Die IG Stiller kritisierte den Entscheid, den sie in ihrer gestrigen Pressemitteilung als politisch motiviert bezeichnete. Dem Bafu (Bundesamt für Umwelt) warf die Interessengemeinschaft vor, sich auf einen überholten Richtwert von 60 Dezibel gestützt zu haben. Mehr...

Gossauer Glocken läuten die ganze Nacht

Das Bundesgericht hat entschieden: Die Glocken der evangelisch-reformierten Kirche von Gossau dürfen zur Nachtzeit weiterhin alle Viertelstunden läuten. Die IG Stiller übt Kritik. Mehr...

Und ewig streiten sie um Glocken

Gespräche mit der Kirchenpflege Egg über eine Reduzierung des Kirchengeläuts sind gescheitert. Der Antragsteller muss sich nun überlegen, ob er einlenken oder an den Gemeinderat gelangen soll. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Schutz für Hypothekarkunden

Die Zürcher Kantonalbank schützt die Hinterbliebenen vor den finanziellen Folgen eines Todesfalls.

Kommentare

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Vom Statussymbol zum Ersatzteillager: Ein Arbeiter bedient sich an einem Hindustan Ambassador auf einem Markt in Kalkutta, Indien (23. März 2017).
(Bild: Rupak De Chowdhuri ) Mehr...