Zahlreiche Waffen freiwillig abgegeben

Eine Waffensammlung hat in Hinwil ein beeindruckendes Arsenal zutage gefördert: Über 300 Gewehre, gut 100 Pistolen und Revolver, 200 Kilogramm Waffenzubehör sowie rund 300 Kilogramm Munition.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Hinwil hat die Bevölkerung zahlreiche Waffen abgegeben. Die Zürcher Kantonspolizei führte dort einen Aktionstag zur freiwilligen Waffenrückgabe durch. Zwischen 8 und 12 Uhr konnte die Bevölkerung im Verkehrspolizeistützpunkt in Hinwil nicht mehr erwünschte Waffen, Waffenzubehör und Munition abgeben. Mit dem äusserst positiven Ergebnis sei das Resultat des Vorjahres bei Weitem übertroffen worden, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Abgegeben wurden dabei 181 Karabiner 11 und 31, 45 Langgewehre, 51 Sturmgewehre 57 sowie 33 Armeepistolen und -revolver. Überdies nahm die Polizei 65 private Pistolen und Revolver, 70 private Gewehre, 4 Pump Action, 1 Armbrust, 200 Kilogramm Waffenzubehör, Hieb- und Stichwaffen sowie rund 300 Kilogramm Munition entgegen.

Verbesserung der Sicherheit

Das Material wird vernichtet. Ziel der Aktion sei es gewesen, im Interesse der Sicherheit möglichst viele unerwünschte Waffen und Munition aus dem Verkehr zu ziehen, schreibt die Polizei. Dies sei erreicht worden. (rub/sda)

(Erstellt: 03.11.2012, 16:34 Uhr)

Artikel zum Thema

Warum Kinder gern mit Waffen spielen

Mamablog Spielzeugwaffen zu verbieten, bringt wenig. Kinderpsychologe Allan Guggenbühl erklärt, warum Kinder die Reaktionen der Eltern auf ihre Ballerei oft nicht verstehen. Zum Blog

Bahnpolizist schiesst sich in den Fuss

Unglücklicher Vorfall bei den SBB: Ein Transportpolizist schoss versehentlich auf sich selbst. Den Bahnangestellten ist es erst seit kurzem erlaubt, Waffen zu tragen. Mehr...

«Kalaschnikows werden zur Norm»

Die Romandie wird immer häufiger von Einbrecherbanden aus dem grenznahen Frankreich heimgesucht. Laut einem französischen Experten greifen sie dabei auch vermehrt zu Kriegswaffen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Eins, zwei, los: Schwimmathleten wetteifern um die ersten Ränge beim 200m Freestyle der Frauen bei den Nanjing Youth Olympic Games 2014 in China. (20. August 2014)
(Bild: Aly Song) Mehr...