13 Fahrzeuge in fünf Unfälle verwickelt

Im Morgenverkehr auf der A3 haben sich wegen mangelnder Aufmerksamkeit und zu geringer Abstände mehrere Kollisionen ereignet. Verletzt wurde niemand.

Die Unfallstrecke: Auf der A3 Bei Wädenswil ereigneten sich die Kollisionen im Morgenverkehr.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der erste Unfall ereignete sich gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich kurz vor 7 Uhr. Dabei kollidierten auf der A3 in Fahrtrichtung Zürich vier Fahrzeugen miteinander.

In der Folge stockte der Verkehr, was wiederum innerhalb von nur vier Minuten zu weiteren Kollisionen führte: Auf einer Strecke von wenigen hundert Metern waren bei drei Unfällen weitere sieben Fahrzeuge involviert.

Stau von acht Kilometern

Dies sorgte dafür, dass der Verkehr auf einer länge von zirka acht Kilometern zum Erliegen kam, wie die Kantonspolizei weiter schreibt. Kurz bevor die Unfallstellen geräumt worden waren, seien wiederum zwei Autos zusammengeprallt.

Als Grund für die Unfälle gibt die Polizei in allen Fällen mangelnde Aufmerksamkeit und zu geringe Abstände beim Hintereinanderfahren an.

(tif/sda)

(Erstellt: 21.11.2012, 13:33 Uhr)

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Werbung

Blogs

Von Kopf bis Fuss So schlagen Sie der Grippe ein Schnippchen

Geldblog Megatrend Robotik verspricht Gewinne

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Zum Schutz der Alpen: Eine Frau mit einem roten Ballon steht in der Naehe des Nordportals des Gotthard-Basistunnels anlaesslich der Aktion der Alpen-Initiative 'Weil wir die Alpen lieben'. (8. Dezember 2016)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...