Bessere Computernutzung an Winterthurs Schulen

Der Winterthurer Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat einen einmaligen Kredit von knapp 4,4 Millionen Franken. Damit soll die Computernutzung in den Sekundarschulen verbessert werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Stadtrat hat zudem jährlich wiederkehrende Kosten von 370'000 Franken für ihre methodisch-didaktische Unterstützung zum Einsatz von Computern und Kommunikationsmitteln als gebunden erklärt. Weiter habe er einmalige Ausgaben von 210'000 Franken für die Nachqualifikation und Zertifizierung der Sekundarlehrpersonen bewilligt, teilte der Informationsdienst am Mittwoch mit.

Mit diesen Massnahmen werde sichergestellt, dass die Lehrpersonen die Forderungen des Lehrplans mit passenden Mitteln erfüllen können. Ziel sei es, ab Sommer 2009 die zeitgemässe Computerinfrastruktur in den Sekundarschulhäusern zur Verfügung zu stellen. Dann soll auch in jedem Schulzimmer ein Beamer stehen. (tif/sda)

Erstellt: 01.10.2008, 14:43 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Politblog Gute Politikerin = sexy Frau

Mamablog Best of: Warum meine Tochter keinen Bikini trägt

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Sprung ins kühle Nass: Das warme Wetter zieht die Leute in Zürich nach Draussen (25. Mai 2017).
(Bild: Walter Bieri) Mehr...