Der Pionier des Dampfkochtopfs ist tot

Jacques Kuhn, Pfannenfabrikant und Gründer des Tibet-Instituts in Rikon, ist gestorben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jacques Kuhn, Patron der Pfannenfabrik Kuhn Rikon und Gründer des Tibet-Instituts Rikon, ist im Alter von 97 Jahren gestorben.

Der Industrielle, der den modernen Dampfkochtopf lancierte, war weitherum auch als Menschenfreund bekannt. Er starb am 30. Dezember 2016, wie das SRF Regionaljournal berichtet.

Zusammen mit seinem Bruder unterstützte er Flüchtlinge aus Tibet, die 1964 in die Schweiz kamen, mit Arbeitsplätzen und Wohnungen. 1967 gründeten die Kuhn-Brüder das Tibet-Institut Rikon.

Mit 94 Jahren begann Kuhn zu schreiben. Mit seiner Frau Roswitha verfasste er den ersten von drei Tösstal-Krimis. (mir)

Erstellt: 06.01.2017, 07:25 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

Outdoor Ein Nullentscheid beim SAC?

Blog Mag Lob der Elegie

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...