Einbrecherbande das Handwerk gelegt

Die Polizei hat eine dreiköpfige Bande festgenommen, die offenbar 29 Einbrüche verübt hat.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die drei mutmasslichen Täter sind zwischen Oktober 2007 und Mai 2008 in den Kantonen Zürich, Aargau, Luzern, St. Gallen und Tessin insgesamt 29 mal in Häuser eingebrochen. Bei den Einbrüchen wurden vornehmlich Schmuck und Bargeld im Wert von über einer halben Million Franken erbeutet, wie die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden am Donnerstag mitteilten.

Bei den drei Angeschuldigten handelt es sich um zwei Männer und eine Frau aus Rumänien, Kroatien und Italien, die zwischen 23 und 34 Jahre alt sind. Sie sind geständig und befinden sich in Untersuchungshaft.

Das Trio war im vergangenen Mai nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im luzernischen Ebikon von der Polizei verfolgt und schliesslich zwischen Oberrüti und Sins im Kanton Aargau am Reussufer festgenommen worden. (ep/ap)

Erstellt: 04.09.2008, 14:44 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Die perfekte Villa

History Reloaded Der Sound der Schweiz

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...