Feuer in Asylunterkunft: Brandstiftung möglich

Das Feuer in einer Asylunterkunft in Horgen wurde entweder fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Die Polizei schliesst einen technischen Defekt aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Feuer brach am Dienstag im Kellergeschoss des Mehrfamilienhauses aus. Somit könne laut Angaben der Kantonspolizei Zürich ein technischer Defekt sicher ausgeschlossen werden.

Im Keller des Hauses befanden sich zahlreiche Abfallsäcke. Brandstiftung sei möglich, das Feuer könnte aber auch fahrlässig verursacht worden sein, heisst es in der Mitteilung weiter. Laut einem Polizeisprecher gab es jedoch im Vorfeld des Brandes keine Drohbriefe gegen die Asylunterkunft.

Beim Brand des Mehrfamilienhauses an der Oberdorfstrasse in Horgen vom Sonntagabend war ein Sachschaden von rund 500 000 Franken entstanden. Von den 14 Asylbewerbern (acht Erwachsene, sechs Kinder), die den Hausteil bewohnten, wurde niemand verletzt. (tif)

Erstellt: 16.09.2008, 17:59 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Dorfkicker im Schaufenster der Nation

Sweet Home Das macht Lust auf Sommer

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

Abgetaucht: In Zürich geniesst man die sommerlichen Temperaturen mit einem Bad im See. (26. Mai 2017)
(Bild: Walter Bieri) Mehr...