Flughafen: Bewilligung für Schallschutzanlage erteilt

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Bewilligung für den Bau einer neuen Schallschutzanlage für Triebwerktests erteilt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Triebwerkstandläufe sind notwendig, um die Funktionsfähigkeit von Triebwerken nach einer Reparatur zu testen. Die vom UVEK genehmigte Anlage misst 102 auf 86 Meter. Damit finden alle Flugzeugtypen darin Platz, die zurzeit am Flughafen Zürich verkehren, hält das UVEK in einer Mitteilung vom Dienstag mit.

Die neue Anlage berücksichtigt laut UVEK die rechtlichen Lärmschutzvorgaben, was zu einer wesentlichen Verbesserung der nächtlichen Lärmsituation führt. Gegen den Entscheid kann am Bundesverwaltungsgericht Beschwerde erhoben werden.

Bestehende Anlagen sind veraltet

Die bestehenden Schallschutzröhren seien technisch veraltet und teilweise so baufällig, dass ein sicherer Betrieb nicht mehr möglich sei, wird betont. Der Bau einer neuen Anlage ist deshalb vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) als Auflage im vorläufigen Flughafen-Betriebsreglement angeordnet worden.

Gegen das Betriebsreglement sind aber derzeit noch Beschwerden am Bundesverwaltungsgericht hängig. Damit ist auch die Auflage zum Bau der Anlage formell noch nicht in Kraft, wie es in der Mitteilung heisst. (tif/sda)

Erstellt: 14.10.2008, 14:00 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Das tut Frauenwohnungen gut

Geldblog Was bei Geldanlagen wirklich wichtig ist

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Angestarrt: Ein Riesenotter beobachtet die Besucher im Zoo von Duisburg (22. Mai 2017).
(Bild: Martin Meissner) Mehr...