Frauen am helllichten Tag sexuell belästigt

Ein Mann überfiel in einem Wald in Uster eine Joggerin und drückte sie zu Boden. Eine Hundehalterin kam dem Opfer zu Hilfe. Zuvor hatte der Täter bereits eine andere Frau attackiert.

Eine Joggerin und eine Fussgängerin wurden Opfer einer sexuellen Attacke. (Symbolbild)

Eine Joggerin und eine Fussgängerin wurden Opfer einer sexuellen Attacke. (Symbolbild) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Frau war mit ihren Hunden in Uster unterwegs, als sie am Sonntagmittag plötzlich Hilfeschreie im Wald hörte. Als sie in die Richtung der Schreie rannte, sah sie einen Mann nordafrikanischen Aussehens, der eine Joggerin mit Gewalt zu Boden drückte. Als sie sich weiter näherte, liess dieser von seinem 37-jährigen Opfer ab und flüchtete mit einem Fahrrad, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der mutmassliche Täter durch zwei Verkehrspolizisten der Kantonspolizei Zürich kurze Zeit später erkannt und arretiert werden. Beim Verhafteten handelt es sich um einen 28-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus Marokko, der sich illegal in der Schweiz aufhielt.

Weitere Opfer vermutet

Noch gleichentags meldete sich ein weiteres Opfer bei der Polizei. Die Frau gab an, dass sie während eines Spaziergangs in Uster durch einen Unbekannten sexuell angegangen worden sei. Aufgrund der ersten Ermittlungen besteht der Verdacht, dass es sich in diesem Fall um den gleichen Täter handelt.

Laut Kapo-Sprecher Werner Schaub ist der Mann bereits befragt worden und so weit geständig. Er wird nun der Staatsanwaltschaft überführt, welche über das weitere Vorgehen entscheidet.

Die Polizei schliesst aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse nicht aus, dass noch weitere Frauen Opfer von gleich gelagerten Straftaten geworden seien, aber bisher noch keine Anzeige bei der Polizei erstattet hätten. Die Kantonspolizei Zürich bittet deshalb Betroffene, sich bei der Polizei zu melden und Anzeige zu erstatten.

(Erstellt: 11.01.2016, 14:19 Uhr)

Artikel zum Thema

Drei vorübergehende Festnahmen nach Vergewaltigung von Emmen

Die Polizei hat 600 Personen überprüft. Der Täter konnte aber auch nach dem Massen-DNA-Test nicht gefasst werden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Werbung

Blogs

Sweet Home Sexy Sommerfood

Mamablog Melden Sie sich doch mal wieder bei den Eltern

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Die Welt in Bildern

Farbenfroh: Ein doppelter Regenbogen erstrahlt über Gryon im Kanton Waadt (27. Juli 2016).
(Bild: Anthony Anex) Mehr...