Hanfplantagen in Zürich und Glattbrugg entdeckt

Am Dienstag stiess die Stadtpolizei Zürich im Keller einer Liegenschaft im Zürcher Kreis 11 und in Glattbrugg auf Indoor-Hanfplantagen. Rund 2000 Hanfpflanzen konnten sichergestellt werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachdem Detektive der Stadtpolizei Zürich von Anwohnern einer Liegenschaft über ungewöhnliche Anlieferungen von Pflanzenerde informiert worden waren, hielten sie an besagter Örtlichkeit Nachschau. Sie staunten nicht schlecht, als sie im Keller-, respektive Garagenbereich der Liegenschaft eine professionell betriebene Indoor-Hanfplantage entdeckten.

Rund 1000 Hanfpflanzen, die teilweise kurz vor der Ernte standen, konnten die Beamten sicher stellen. Die professionelle Einrichtung umfasste Hochleistungslicht und Wärmequellen sowie eine Bewässerungs- und Lüftungsanlage. Der Betreiber, ein 42-jähriger Türke, wurde festgenommen.

Zweite Hanfplantage in Glattbrugg

Nachfolgende Ermittlungen führten die Detektive zu einem weiteren gemieteten Raum in Glattbrugg. Dort wurden 1000 weitere Hanfpflanzen sichergestellt. Ausserdem fanden die Beamten rund 3 Kilogramm handelsfertiges Marihuana.

Der Festgenommene zeigte sich teilweise geständig, Betäubungsmittelhandel betrieben zu haben. Er wurde der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt. Die Polizisten rodeten sämtliche Pflanzen und führten diese der Vernichtung zu. (tif)

Erstellt: 20.08.2008, 13:46 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog 20 Spielideen für den Strand

Blog Mag Essen als Kult

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Erinnert an einen Pizzaiolo: Auf riesigen Tellern lässt diese Frau in der chinesischen Provinz Jiangxi Chilischoten, Spargelbohnen und Chrysanthemum-Blüten an der Sonne trocknen. (21. Juli 2017)
Mehr...