Jeder Vierte stimmte elektronisch ab

In der Winterthurer Altstadt konnte die Bevölkerung erstmals über das Internet abgestimmen. Die Möglichkeit wurde rege genutzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dieses Wochenende konnten die Bewohner der Winterthurer Altstadt zum ersten Mal mittels E-Voting abstimmen. Wie die Stadt mitteilt, haben 1153 Personen ihre Stimme virtuell in die Urne gelegt. Das entspricht rund einem Viertel aller Stimmberechtigten.

Ein Siegel auf dem Stimmcouvert sollte doppelte Stimmabgaben verhindern. In wenigen Fällen haben aufgerissene Siegel zu Kontrollen geführt, zu Missbräuchen sei es aber nicht gekommen, so die Mitteilung. Bei der nächsten Abstimmung vom 30. November wird im Kreis Winterthur-Altstadt wieder E-Voting möglich sein. (fsc)

Erstellt: 29.09.2008, 12:36 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Outdoor Ich bin ein Egoist

Sweet Home Neue Wohnideen ganz simpel

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Beliebtestes Verkehrsmittel: Ein Nordkoreaner schiebt sein Fahrrad über den Kim-ll-Sung-Platz in Pyongyang. (24.Juli 2017)
(Bild: AP Photo/Wong Maye-E) Mehr...