«Limmat» mit Motorschaden auf Grund gelaufen - Passagiere geborgen

Das drittgrösste Schiff der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft ist auf Grund gelaufen - mit 140 Personen an Bord.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das 50 Jahre alte Motorschiff «Limmat» der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) ist heute Donnerstagmorgen vor Meilen auf Grund gelaufen.

Ursache war ein Motorausfall beim Anlegen, wie die Gesellschaft zu einem Bericht von «Radio Zürisee» bestätigte. Verletzt wurde niemand.

Von der Seepolizei befreit

Wegen des Motorausfalls konnte das Schiff nicht rechtzeitig abbremsen und fuhr am Steg vorbei auf den lockeren Untergrund auf. Ein Schaden am Schiff sei dadurch jedoch nicht entstanden, hiess es. Die «Limmat» musste von der Seepolizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Am Anlegesteg von Meilen versuchten Mitarbeiter der ZSG daraufhin, den Motor wieder in Gang zu bringen.

Zum Zeitpunkt der Havarie waren rund 140 Fahrgäste an Bord der «Limmat». Sie konnten das Schiff mit einer Verspätung von rund einer halben Stunde unversehrt verlassen. Die «Limmat» ist mit einer Kapazität von 850 Personen das drittgrösste Schiff der ZSG. Im kommenden Winter ist eine komplette Erneuerung des Innenausbaus geplant. (fsc/ap)

Erstellt: 14.08.2008, 15:27 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Wegschauen oder eingreifen?

Politblog Was Demokratie kann – und was nicht

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Lichtermeer: Kinder rennen durch eine Licht-Installation im Zoo von Sydney (21. Mai 2017).
(Bild: Wendell Teodoro) Mehr...