Niemand will Schloss am Rheinfall führen

Der Kanton will das marode Schloss Laufen am Rheinfall mit einer Sanierung wiederbeleben. Doch die Suche nach einem geeigneten Betreiber gestaltet sich schwieriger als erwartet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kanton Zürich will das Schloss Laufen für 12,1 Millionen Franken sanieren, findet aber offensichtlich niemanden, der die Anlage führen will. Am 8. September war der Stichtag der Ausschreibung – bis dahin hat nur ein einziger Interessent eine Bewerbung eingereicht. Jetzt startet der Kanton das Auswahlverfahren neu.

Das kantonale Immobilienamt sucht also noch immer nach «einem leistungsfähigen Unternehmen, das die Anlage wirtschaftlich erfolgreich führen und sich mit den Schloss Laufen am Rheinfall identifizieren kann», wie der Kanton heute Freitag mitteilt. Im Moment wartet der Kanton auf die Baufreigabe für den Umbau am Schloss. Voraussichtlich bis 2009 soll das Besucherzentrum mit Souvenirshop und Imbiss, einem Kinderspielplatz, einem neuen Ausstellungsraum und einem behindertengerechten Rundgang in Betrieb genommen werden.

Ab dem 13. Oktober wird der Kanton das Betreiberauswahlverfahren für das Schloss Laufen im Amtsblatt, auf der Website des Immobilienamts und in Fachzeitschriften ausschreiben. Ab diesem Datum haben potenzielle Interessenten bis am 12. Dezember Zeit, eine Bewerbung einzureichen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 12.09.2008, 15:30 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Dorfkicker im Schaufenster der Nation

Sweet Home Das macht Lust auf Sommer

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

Wellenreiter: Jonathan Gonzalez, Mitglied des spanischen Surf-Teams, übt seine Künste im Wave Garden, einem grossen Pool, der Wellen künstlich erzeugt (25. Mai 2017).
(Bild: Vincent West) Mehr...