Politische Strukturen schwächen Standort Zürich

Die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich präsentierte heute die Resultate ihres Standortberichts. Als Schwäche bezeichnet der Bericht die kleinräumigen politischen Strukturen: Sie verlangsamen die Entscheidungsfindung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Worin liegen die Stärken und Schwächen des Kantons Zürich im internationalen Standortwettbewerb? Dieser Frage ging die Volkswirtschaftsdirektion nach und liess einen entsprechenden Standortbericht erstellen. Heute präsentierte Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer und Bruno Sauter, Chef des Amtes für Wirtschaft und Arbeit, den Medien die Resultate des Berichts.

Herausragende Stärken...

Die herausragendsten Stärken des Kantons Zürich seien der starke Finanzplatz, die einmalig hohe Lebensqualität, der attraktive Bildungs- und Forschungsstandort, der flexible Arbeitsmarkt, im internationalen Vergleich moderate Steuern sowie eine leistungsfähige Infrastruktur, teilte die Volkswirtschaftsdirektion mit. Unternehmen würden insbesondere auch die politische Stabilität und die Rechtssicherheit der Schweiz schätzen.

...und Schwächen des Kantons Zürich

Als Schwächen bezeichnet der Bericht die kleinräumigen politischen Strukturen, welche die Entscheidungsfindung verlangsamen, sowie eine hohe Regulierungsdichte, die schnelle Anpassungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erschwert. Das an Hochschulen und Forschungsstätten entwickelte Wissen wird noch unzureichend in neue Produkte und Dienstleistungen umgesetzt.

Vorschläge zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Der Standortbericht enthält verschiedene Massnahmen, um die Standortattraktivität des Kantons Zürich langfristig zu erhalten und zu verbessern. Sie beziehen sich laut Angaben der Volkswirtschaftsdirektion auf die Bereiche Wissensstandort, Werkplatz, Finanzplatz, Lebensqualität sowie Reputation.

Die Massnahmen wurden mit den Legislaturzielen 2007-2011 der Regierung abgestimmt. Sie sollen als Grundlage für zukünftige Aktivitäten auf dem Gebiet der Standortförderung und als Beitrag zu einer ganzheitlichen Standortpolitik der Regierung dienen. (tif)

Erstellt: 16.09.2008, 11:21 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Private View Zwei Amis in Venedig

Mamablog Verkehrte Bilderbuchwelt

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...