SVP stellt Ursula Gut als langfingrige Trickserin dar

Mit einem umstrittenen Plakat lanciert die SVP den Abstimmungskampf um die Sanierung der BVK. Es zeigt die Finanzdirektorin Ursula Gut als Trickserin beim betrügerischen Hütchenspiel.

«Tricksen wie die Griechen»: Das Abstimmungsplakat der SVP.

«Tricksen wie die Griechen»: Das Abstimmungsplakat der SVP.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In ihrem neusten Plakat geht die Zürcher SVP voll auf Konfrontation: Sie stellt die Zürcher Finanzdirektorin Ursula Gut (FDP) als langfingrige Trickserin beim betrügerische Hütchenspiel dar. Mit diesem Spiel werden von Taschenspielern und Gaunern regelmässig Touristen betrogen. Auf dem Plakat verwendet Gut auch ein griechisches Hütchen. Plakattittel: «Tricksen wie die Griechen».

Das Plakat wird für die kantonalzürcherische Abstimmung vom 3. März eingesetzt. Dabei geht es um die Sanierung der kantonalen Pensionskasse, genau um die ausserordentliche Verbuchung von 1,6 Milliarden Franken. Gemäss SVP müsste dieser Betrag innerhalb von vier Jahren eingespart werden. Die Regierung und die meisten anderen Parteien möchten diesen Betrag nicht separat einsparen.

«Primitiver persönlicher Angriff»

Nach Ansicht von SP und FDP ist dieses Plakat eine primitiver persönlicher Angriff auf die Person von Ursula Gut. Damit wolle die SVP sämtliche Kantonsangestellten schlecht machen. Über diese durch die SVP erzwungene Abstimmung wolle die SVP bloss eine «erneute Sparrunde auf dem Buckel des Personals» erzwingen, sagt SP-Generalsekretärin Regula Götsch.

Das neueste von SVP-Werber Alexander Segert entworfene Plakat steht in einer Reihe mit den umstrittenen Plakaten wie das «Messerstecher-» oder das «Stiefelplakat». (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 09.01.2013, 17:34 Uhr)

Artikel zum Thema

Staatsanwalt zieht BVK-Urteil weiter

Der Korruptionsfall in der Beamtenversicherungskasse ist noch nicht abgeschlossen. Der erstinstanzlich freigesprochene ehemalige Chef der Gesellschaft BT&T muss sich vor Obergericht verantworten. Mehr...

Der grösste Verlust der BVK bleibt ungesühnt

Walter Meier, der ehemalige Chef der Beteiligungsgesellschaft BT&T, ist freigesprochen worden – obwohl die BVK durch ihr Investment bei der Gesellschaft ihren grössten Einzelverlust erlitt. Mehr...

Der Kantonsrat rechnet mit den «arroganten» Regierungsräten ab

Das Parlament debattierte über die BVK-Korruptionsaffäre – emotional und auch selbstkritisch. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Werbung

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Die Welt in Bildern

Panzerparade in Weissrussland: In der Nähe der weissrussischen Stadt Minsk probt das Militär den Auftritt am Tag der Unabhängigkeit am 3. Juli. (31. Mai 2016)
(Bild: Sergei Grits (AP, Keystone)) Mehr...