Schaffen Sie die Zürcher Gymi-Prüfung?

Anfang März finden im Kanton Zürich die Aufnahmeprüfungen für das Gymnasium statt. Zehn Beispiele der letztjährigen Prüfung.

Eine Zürcher Sechstklässlerin bereitet sich auf die  Aufnahmeprüfung 2017 ins Langzeitgymi vor.

Eine Zürcher Sechstklässlerin bereitet sich auf die Aufnahmeprüfung 2017 ins Langzeitgymi vor. Bild: Gaetan Bally/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

FRANZÖSISCH (Kurzzeitgymnasium)

Aufgabe 1:
Ergänze den Text mit den angegebenen Verben (passé composé, présent, futur composé, impératif). Alle Lücken müssen ausgefüllt werden.

“Une semaine en suisse romande avec la classe”. Passer une semaine dans une famille romande, quelle aventure ! Les élèves de la classe 2a sont à la gare. Sara : « Moi, je ………………………………….. (ne pas dormir) la nuit passée et je ………………………………… (se lever) trois fois pour aller boire quelque chose. Je suis très nerveuse parce que je ne sais pas si je ……………………………………. (pouvoir) comprendre ma famille romande. »

(Ziehen Sie den blauen Knopf nach rechts, um die Lösung zu sehen.)

Aufgabe 2:
Setze die angegebenen Adjektive in ihrer richtigen französischen Form ein. Auch die Komparativformen sind möglich.

“On discute à l’école”. Ivo: « Moi, j’aime beaucoup toutes ces (alt) ………………….. salles de classe des années 1960. Je trouve qu’elles sont (schön) ……………… que nos salles à Zurich. Les structures modernes de notre école ne me plaisent pas.

Aufgabe 3:
Ergänze den Text mit den fehlenden Wörtern. Schreibe die gesuchten Begriffe in der richtigen Form (mit den richtigen Akzenten) in die Lücken.

“La journée de sport.” Jeudi, c’est la journée de sport et les jeunes peuvent _______________ entre différentes disciplines. Le professeur veut savoir s’ils aiment faire du sport : Nadine : « Je ne suis pas du tout sportive ; je préfère mettre mes _______________ de soleil et regarder les autres. Et maintenant, je ne peux pas faire de sport parce que j’ai _______________ mes affaires à la maison. »

MATHEMATIK (Langzeitgymnasium)

Aufgabe 1:
Auf der Insel Far-Far-Away gibt es nur Sonnen- und Regentage. Die Monate April (30 Tage), Mai (31 Tage) und Juni (30 Tage) haben gleich viele Tage wie bei uns. Im April des Jahres 2015 hatte es dort genau 5-mal so viele Sonnentage wie Regentage. Im selben Jahr im Juni hatte es halb so viele Sonnentage wie Regentage. Während der drei Monate April bis Juni 2015 hatte es insgesamt 13 Sonnentage mehr als Regentage. Wie viele Sonnentage hatte es im Mai 2015 auf der Insel Far-Far-Away?

Aufgabe 2:
Eine Familie besteht aus Vater, Mutter und Drillingen. Das Auto der Familie hat ein Leergewicht von 1.352 t. Sitzt die ganze Familie im Auto, erhöht sich das Gewicht auf 1.595 t. Der Vater wiegt 17 kg mehr als die Mutter, die wiederum 33 kg schwerer ist als einer der Drillinge, welche alle gleich schwer sind. Wie schwer ist der Vater?

MATHEMATIK (Kurzzeitgymnasium)

Aufgabe 1:
Vereinfache den Term so weit wie möglich:

Aufgabe 2:
Ein Auto hat ursprünglich CHF 38'025 gekostet. Nun wird es für CHF 32'500 verkauft. Berechne, wie viel Prozent teurer das Auto vor der Preisreduktion war.

SPRACHPRÜFUNG (Langzeitgymnasium)

Text mit Fragen (Auszug):

Das Auto

Im Sommer, als ich nach Monaten zum ersten Mal wieder in Shelter Island war, gab mein Auto auf dem Supermarkt-Parkplatz den Geist auf. Shelter Island ist ein ruhiger Flecken, zwei Stunden Fahrzeit von Manhattan entfernt. Jedes Jahr verbringe ich einen Teil des Sommers dort. Der Puls der Insel spiegelt sich auch im Polizeibericht, der einmal wöchentlich im «Shelter Island Reporter» veröffentlicht wird. Letzte Woche meldete der Polizeibericht, dass sich jemand über Hundegebell beschwert hatte und ein Arbeiter der Telefongesellschaft von einem Truthahn angefallen worden war. «Der Besitzer des Angreifers konnte den Vogel einfangen. Schadenersatz wurde nicht geltend gemacht», schloss der Bericht.

Textverständnis:

Aufgabe 1:
Was ist der «Shelter Island Reporter»?

Aufgabe 2:
Was bedeutet der Ausdruck «Puls der Insel»?

Sprachbetrachtung:

Das Auto (Textauszug)

Als der Wagen auf dem Supermarkt-Parkplatz den Geist aufgab, war ich erbost. Das war der letzte Tropfen. Ich starrte das Auto zornig an. Nichts geschah. Ich stieg aus und trat gegen einen der Reifen. Es brachte mir keine Erleichterung. «Wagen defekt?», fragte ein Mann, der an mir vorbeikam. Ich nickte finster. «Ich glaube, die Batterie ist leer», sagte ich.

Aufgabe 3:
Du findest folgenden Satz: «Ich nickte finster.» Die Verknüpfung des Verbs nicken mit dem Adjektiv finster ist ungewöhnlich. Erläutere in ein bis zwei Sätzen, warum sie ungewöhnlich ist.

Umfrage

Und? Haben Sies gewusst? Und vor allem: Haben Sie durchgehalten?





(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 02.03.2017, 12:17 Uhr

Artikel zum Thema

Gymi-Provisorium in Uetikon wird ein Fall für das Bundesgericht

Das Uetiker Gymi-Provisorium könnte sich verzögern. Beim Bundesgericht ist eine Stimmrechtsbeschwerde hängig. Mehr...

Gymi-Chancen sind an der Goldküste am besten

Der Regierungsrat hat die Erfolgsquoten der Schüler bei der Gymiprüfung offen­gelegt. Dabei zeigt sich, was viele vermuten: Es gibt regionale Unterschiede. Mehr...

«Die Gymiprüfung funktioniert gut»

Der Deutschaufsatz eines Sechstklässlers wurde zu schlecht benotet. Bildungsdirektorin Silvia Steiner sieht keinen Bedarf, deswegen die Kriterien der Gymi-Prüfung zu ändern. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

TA Marktplatz

Kommentare

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...