So soll das neue Polizeigebäude aussehen

Die Winterthurer Stadtpolizei soll in einem einzigen Neubau zentralisiert werden. Nun ist klar, wie das Gebäude dereinst aussieht.

Alles unter einem Dach: Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Polizeigebäude in Winterthur.

Alles unter einem Dach: Visualisierung des Siegerprojekts für das neue Polizeigebäude in Winterthur. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Stadtrat hat nun entschieden, welches der eingereichten Projekte für das neue Polizeizentrum weiterverfolgt werden soll. Es heisst Bobby und kommt von einem Zürcher Architektur-Büro.

Bobby, benannt nach dem Spitznamen für britische Polizisten, wurde von Oliv Brunner Volk Architekten GmbH entworfen. Beteiligt sind auch die Landschaftsarchitekten Rotzler Krebs Partner GmbH aus Winterthur. Bobby machte von 44 Vorschlägen das Rennen.

Wie der Stadtrat am Montag mitteilte, rechnet er mit Baukosten zwischen 70 und 80 Millionen Franken. Ziel ist es, den Baukredit frühestens im Mai 2014 zur Abstimmung zu bringen, so dass Bobby im Jahr 2018/19 bezugsbereit sein wird.

Im neuen Polizeigebäude soll die gesamte Winterthurer Stadtpolizei Platz finden. Heute sind die verschiedenen Abteilungen auf sieben Standorte in der Altstadt verteilt, die teilweise alt und für den Polizeibetrieb nicht mehr geeignet sind. Neu soll die Polizei auf dem Areal des Tiefbauamtes neben der Berufsfeuerwehr im Teuchelweiher zusammengefasst werden. (jcu/sda)

(Erstellt: 03.12.2012, 12:59 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Stadtpolizei verhilft Türstehern zu mehr Selbstvertrauen

Die Winterthurer Polizei führte erfolgreich eine Verhaltensschulung für Türsteher durch. Bis Ende Jahr sollen rund 80 Sicherheitsleute den Kurs absolvieren. Mehr...

Winterthur hat sich verrechnet

Die Rechnung 2012 der Stadt Winterthur dürfte schlechter ausfallen als budgetiert. Die Ausgaben sind höher als die Steuereinnahmen. Trotzdem soll die Stadt das laufende Jahr mit schwarzen Zahlen abschliessen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Nachtschicht: US-Soldaten bereiten sich in der Provinz Nangarhar, Afghanistan, auf einen Spezialeinsatz vor. (19. Dezember 2014)
(Bild: Lucas Jackson) Mehr...