Asylbewerber schlachten gestohlenen Schafbock auf der Weide

Nachdem in Urdorf ein Schafbock getötet worden war, hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Bei ihnen wurde frisches Schaffleisch gefunden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch auf der Weide haben zwei mutmassliche Diebe am Samstagnachmittag in Urdorf einen Schafbock geschlachtet. Die Kantonspolizei Zürich verhaftete zwei tunesische Asylbewerber, die zugaben, das einjährige Tier getötet zu haben.

Entdeckt wurde die Tat durch eine Hundehalterin, die Stücke eines Tierkadavers in einem Bach entdeckte. Sie meldete ihren Fund dem Landwirt eines nahe gelegenen Gutshofs, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Dieser kontrollierte daraufhin seine Schafherde, stellte fest, dass ein Lammbock fehlte, und alarmierte die Polizei.

Kontrolle in Asylunterkunft

Bei der Kontrolle der beiden 25 und 34 Jahre alten Asylbewerber in ihrer Unterkunft konnten die Polizisten frisches Schaffleisch sicherstellen. Die nicht verwertbaren Teile hatten die beiden mutmasslichen Schafdiebe in dem Waldstück zurückgelassen. (rub/sda)

Erstellt: 11.11.2012, 22:42 Uhr

Artikel zum Thema

32 Tunesier nahmen 1000 Franken und gingen

Die Rückkehrhilfe für Tunesier findet Anklang. Simonetta Sommaruga gibt jedem rückkehrwilligen Asylbewerber 1000 Franken. 32 sind bereits ausgereist. Mehr...

Schweiz tauscht kriminelle gegen fleissige Tunesier

Beim Besuch von Simonetta Sommaruga in einem tunesischen Flüchtlingslager kam es zu emotionalen Szenen. Die Justizministerin schloss heute einen Vertrag ab, der die Asylpolitik revolutionieren soll. Mehr...

Im Paradies gestrandet

22'000 Tunesier haben ihr Glück seit der Revolution im Schengen-Raum gesucht. Die wenigsten haben es gefunden. Resigniert sind die ersten in die Heimat zurückgekehrt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Schutz für Hypothekarkunden

Die Zürcher Kantonalbank schützt die Hinterbliebenen vor den finanziellen Folgen eines Todesfalls.

Blogs

Sweet Home Heute kommt etwas Neues auf den Tisch

Nachspielzeit Sitzordnung ist Hackordnung

Paid Post

Schutz für Hypothekarkunden

Die Zürcher Kantonalbank schützt die Hinterbliebenen vor den finanziellen Folgen eines Todesfalls.

Die Welt in Bildern

Ei, was für eine Farbenpracht: In der Schlögl-Ei Fabrik im österreichischen Drassmark werden hartgekochte Eier für Ostern mit Farbe besprüht (23. März 2017).
(Bild: Leonhard Foeger) Mehr...