Volksschulen: Reformen «auf Kurs»

Laut Schulvorstand Gerold Lauber ist die Stadt Zürich mit der Erneuerung der Volksschule «auf Kurs».

Gerold Lauber heute Donnerstag morgen im Interview mit Newsnetz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während die Volksschülerinnen und Volkschüler geniessen die sechste Sommerferienwoche geniessen, büffelt die Lehrerschaft. An einer Medienkonferenz von heute Donnerstag informierte Stadtrat Gerold Lauber über die laufende Lehrer- Ausbildungswoche in der Stadt Zürich. Das Lehrpersonal arbeitete in den letzten Tagen an der Umsetzung der letzten Teile der 2005 vom kantonalen Stimmvolk abgesegneten Schulreform.

Integrative Förderung im Zentrum

Der mehrjährige Reformprozess sei aufwendig und zeitintensiv, führe aber zum Erfolg, versicherte Lauber. Konkret arbeiteten die Zürcher Lehrer in der sechsten Schulferienwoche an der Umsetzung der neuen «integrativen Förderung».

Schülerinnen und Schüler mit speziellen sonderpädagogischen Bedürfnissen (Lernprobleme, Hochbegabung) werden künftig nicht mehr in Spezialklassen, sondern in Lehrerteams innerhalb des Regelunterrichts gefördert. Nach der jetzt laufenden Vorbereitungsphase wird das neue System ab dem Schuljahr 2009/10 an allen Stadtzürcher Schulen eingeführt.

Laut Lauber fördert die neue Zusammenarbeit in pädagogischen Teams auch den Austausch innerhalb des Schulpersonals. Gleichzeitig sei sichergestellt, dass Schülerinnen und Schüler, die Förderung benötigten, diese auch wirklich erhielten. Für jede einzelne Schule werde ein individuelles Förderkonzept erarbeitet.

Halbzeit im Kanton

Mit dem Start des neuen Schuljahres ist das neue Volksschulgesetz vollständig in Kraft, wie die Zürcher Bildungsdirektion am Donnerstag mitteilte. Die Umsetzung werde noch bis 2011 dauern, damit seit jetzt die Halbzeit erreicht.

Bereits flächendeckend umgesetzt sind neben der Neuregelung der Schulaufsicht auch die Blockzeiten. Zur bisherigen Umsetzung zieht die Bildungsdirektion in ihrer Mitteilung eine positive Bilanz.

Bereits rund ein Drittel aller Zürcher Gemeinden werde ab diesem Sommer nach den Vorgaben der neuen Verordnung über die sonderpädagogischen Massnahmen integrativ unterrichtet. Die ausserschulische Betreuung (Horte, Mittagstische und Aufgabenhilfe) werde ab 2009/10 flächendeckend zur Verfügung stehen. (tif/sda)

Erstellt: 22.08.2008, 11:02 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Dorfkicker im Schaufenster der Nation

Sweet Home Das macht Lust auf Sommer

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

Abgetaucht: In Zürich geniesst man die sommerlichen Temperaturen mit einem Bad im See. (26. Mai 2017)
(Bild: Walter Bieri) Mehr...