Der Kanton hat einen neuen Bock

Im Vorfeld der Wahl war die SVP-Frau umstritten. Jetzt ist sie die oberste Zürcherin. Sie kommt aus dem Eulachtal und heisst Karin Egli.

Der Bock: In der Mitte die neue Kantonsratspräsidentin Karin Egli (SVP), flankiert von ihren Vizes 
Yvonne Bürgin (CVP) und Dieter Kläy (FDP).

Der Bock: In der Mitte die neue Kantonsratspräsidentin Karin Egli (SVP), flankiert von ihren Vizes Yvonne Bürgin (CVP) und Dieter Kläy (FDP). Bild: Helene Arnet

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alle Jahre wieder wählt der Kantonsrat seinen neuen Vorstand – und damit im Prinzip jene Person, welche gemeinhin als oberste Zürcherin oder als oberster Zürcher gilt. Heute war es wieder so weit: Es waren 173 Ratsmitglieder anwesend, sie wählten mit 148 Stimmen Karin Egli (SVP, Elgg) zu ihrer neuen Chefin. Ein durchschnittliches Resultat.

Gegen die Nomination Eglis wurde vor einem halben Jahr Kritik laut, da sie zugleich als Statthalterin im Bezirk Winterthur kandidierte. Dieses Doppelmandat lasse sich nicht unter einen Hut bringen, monierten Exponenten der SP und der Grünen.

FDP neu mit von der Partie

Zur ersten Vizepräsidentin gewählt wurde Yvonne Bürgin (CVP, Rüti) mit 145 Stimmen (von 172 Mitgliedern). Egli und Bürgin sassen bereits im letzten Jahr an der Seite von Ratspräsident Rolf Steiner (SP, Dietikon) auf dem Bock, wie das dreiköpfige Präsidium genannt wird.

Geschafft: Nach der Wahl gratulieren Jürg Trachsel (SVP, links) und Regierungsrätin Carmen Walker-Späh (FDP). Bild: net

Als zweiter Vizepräsident neu auf dem Bock nimmt Dieter Kläy (FDP, Winterthur) Platz. Er wurde vom Rat mit 153 Stimmen gewählt. Das Präsidium wird in der Regel nach einem Vorschlag der Interfraktionellen Konferenz besetzt und orientiert sich an der Parteienstärke. Neuer Regierungspräsident ist turnusgemäss Markus Kägi (SVP).

Gottesdienst zum Start

Die erste Sitzung des Kantonsrats im neuen Amtsjahr hat traditionellerweise mit einem Gottesdienst begonnen. Dieses Mal trafen sich die Ratsmitglieder in der Kirche St. Peter, wo sie unter anderem den Worten von Kirchenratspräsident Michel Müller, Generalvikar Josef Annen, Pfarrer Lars Simpson von der Christkatholischen Kirchgemeinde, dem Rabbiner Elijahu Tarantul und dem wunderschönen Orgelspiel von Margrit Fluor lauschten.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 08.05.2017, 11:29 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

Von Kopf bis Fuss So sehen Sie nicht alt aus!

Blog Mag Wir müssen reden

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Ungewohnte Besetzung: Ein japanisches Alphornquartett nach seinem Auftritt am internationalen Alphornfestival in Nendaz. (23. Juli 2017)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...