Sind Südstarts in Kloten gefährlich? Der Faktencheck zum Flughafen

In den Diskussionen um An- und Abflugrouten tauchen immer wieder dieselben Argumente auf. Doch stimmen sie auch? Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat den Faktencheck gemacht.

Am 21. September liess das Bundesamt für Zivilluftfahrt die Katze aus dem Sack: Es veröffentlichte den Entwurf für den Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL), der festlegt, wie in Kloten künftig geflogen wird. Seither ist der Ärger vor allem in den Südgemeinden gross. Denn bei Bise und Nebel sollen neu alle Starts auf Piste 16 in Richtung Süden erfolgen – und zwar geradeaus.

Entsprechend zahlreich dürften die Eingaben sein, die bis zum Ende der Einsprachefrist am 7. November nach Bern geschickt werden. Der TA nimmt einige der meistgehörten Argumente genau unter die Lupe.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 19.10.2016, 08:03 Uhr

Artikel zum Thema

Streit um Glockenurteil: «Welcher Richter schützt uns vor Fluglärm?»

Bei den TA-Lesern hat das Gerichtsurteil gegen das Viertelstundengeläut heftige Reaktionen hervorgerufen. Tenor der Glockengegner: unnötig und schlafraubend. Mehr...

Neue Mittel gegen Fluglärm über Zürcher Gemeinden

Weiterschlafen trotz der frühmorgendlichen Südanflüge: 10’000 Wohnungen in Zürcher Gemeinden bekommen ein Fenstermotörchen oder eine Lüftung. Mehr...

Grosse Hoffnung für Fluglärm-Opfer

Der neue Kurzstreckenjet der Swiss reduziert den Lärmteppich um 70 Prozent. Wenn nun auch die Langstreckenflieger nachziehen, gehört das Lärmproblem bald der Vergangenheit an. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

TA Marktplatz

Kommentare

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Ungewohnte Besetzung: Ein japanisches Alphornquartett nach seinem Auftritt am internationalen Alphornfestival in Nendaz. (23. Juli 2017)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...