Diskussion

147 Kommentare

michael franceschina

27.07.2011, 10:39 Uhr

hat schon mal jemand daran gedacht dass in ein richtiges fussballstadion ziemlich sicher mehr leute kommen als ins letzigrund? wenn die klubs gut spielen könnte zürich mit seinem einzugsgebiet locker ein stadion von bis zu 40`000 leute füllen. vergleich fc thun: durchschnittliche zuschauer ca.5000 einzugsgebiet ca. 100`000 (agglo) personen, gleich ca. 5%. Agglo Zürich 1`112`000 * 5% ergibt 55600!

5 Empfehlung 0 ! Antworten

Anatol Silberschmidt

19.07.2011, 14:41 Uhr

Das tragische an diesem ganzen Trauerspiel ist die Tatsache, dass vor ein paar Jahren ein Stadion von der CS finanziert worden wäre. Zudem ein sehr schönes. Die Kapazitätsfrage lassen wir mal, aber dass jetzt ein halbherziges Stadion zustande kommen soll das 150 Mio Steuergelder kostet ist ein schlechter Witz. Schon unglaublich, was ein paar einzelne egoistische Quartierbewohner zustande bringen.

2 Empfehlung 0 ! Antworten

anatol silberschmidt

19.07.2011, 14:30 Uhr

Die Kompetenz einiger Kommentarschreiber grenzt ans Lachhafte: Der FCZ hat einen Schnitt von 12'000 Zuschaern, eine Zahl die noch vor ein paar Jahren undenkbar gewesen wäre (auch GC hat immerhin noch 7000 Zuschauer). Daher ist es realistisch das neue Stadion als zu klein zu beurteilen. Zumal von den 19'000 mind. 3000 Plätze wegen Sicherheit geschlossen bleiben. Mind. 22'000 sollten es sein!

! Antworten

Alfons Surer

17.02.2011, 22:36 Uhr

Kesselstimmung bei durchschnittlich 5000 Zuschauern. Absolut lachhaft. Bis das Stadion fertig ist, spielt GC in der 1. Liga.

0 Empfehlung 1 ! Antworten

Werner Stutz

09.07.2010, 22:23 Uhr

16'000 Plätze! Da muss ich nur lachen! Es kommen durchschnittlich kaum 2'000 Köpfe und da genügt ein Stadion und ein Paar Harässli zum Draufstehen!

1 Empfehlung 1 ! Antworten

Hans Meier

09.07.2010, 15:11 Uhr

Für unsere beiden Provinzclubs, FCZ & GC, genügt ein umgepfügter Acker, wer will schon Fussball auf tiefen Niveau anschauen.

! Antworten

Oskar Avaya

09.07.2010, 13:57 Uhr

Ich glaub die habensich vertippt. Es ist ein Stadion für 160'000 Menschen ;-) Ich weiss das diese Stadion eigentlich genügen sollte um eine tolle stimmung zu generieren. Zürich ist halt nun mal eine Finanzmetropole. .viele Banker, Ärzte, immer teurer werdender Wohnraum. Die Leute die Kohle haben, sind willkommen. Genau diese gehen eben nicht in ein Stadion..tja zuerich was machst du?..

! Antworten

Peter Jauch

09.07.2010, 13:39 Uhr

Dieses neue Projekt stellt den Höhepunkt des Stadion-Dramas von Zürich dar. Nachdem schon im Hallenstadion und im Letzigrund 250 Millionen am Sport vorbei, dem Steuerzahler aus der Tasche gezogen wurden, geht es wieder los. Projektierungskredite ohne Ende, bereits vorkalkulierte Betriebsverluste und unsägliche Vorstellungen von Grösse und Infrastruktur. Ahnungslosigkeit ist Trumpf!

! Antworten

Züri Liebhaber

09.07.2010, 13:50 Uhr

Schon komisch...als Gelegenheitsmatchbesucher habe ich ein paar meiner Kollegen dazu befragt, was sie von diesem Vorschlag halten....jene die regelmässig in der Südkurve oder in der GC-Kurve stehen sind zufrieden und würden sich auf dieses Stadion freuen...es sind die Modefans, welche höchstens zweimal im Jahr einen Match besuchen, wenn überhaupt, die nach einem 25-30'000 Stadion schreien...

! Antworten

Cedric Nägeli

09.07.2010, 12:55 Uhr

Weshalb bekommt die grösste Stadt der Schweiz nur einen solchen Sandkasten als Fussballstadion? Genau! Wegen ein paar Anwohnern, die sich ab dem imposanten Design des ersten Entwurfes geärgert haben. Wieso auf solche Leute hören? Baut doch einfach!

! Antworten

Markus Müller

09.07.2010, 12:31 Uhr

Als bürgerlicher Wähler habe ich mich 2008 (Ruth Genner: Tiefbauamt) entschlossen aus der Stadt Zürich nach Wollerau wegzuziehen. Für diesen Entscheid folgt nach der Anti-Auto Verkehrspolitik nun die nächste Bestätigung. Diese linksgrüne Bünzli-Politik (Stadtrat 6 linke, 3 nette Mitglieder) bringt die Stadt nicht weiter, wenigstens muss ich dieses Debakel nicht auch noch mitfinanzieren. Hopp GC!

! Antworten

Marco Affolter

09.07.2010, 12:30 Uhr

Typisch Schweiz. Eine Kompromisslösung die schliesslich alle einigermassen ok finden und niemand hingeht;-). Sorry, wir lernens hier in der Schweiz nie. Keine Sommerpause sondern eine Winterpause. Nur noch gedeckte, beheizbare Stadien mit gutem Verpflegungsangebot, nur 1 Club in Zürich. Dann gibts auch genug Fans. So wie es jetzt raus kommt werden kaum mehr als 6000-8000 die Spiele besuchen. Toll.

! Antworten

Peter Jauch

09.07.2010, 14:01 Uhr

Seit zehn Jahren basteln die Zürcher jetzt an einem neuen Stadion. Ueber 50 Millionen wurden schon in diverse, begleitende Massnahmen verpulvert. Und jetzt soll nochmals mit barem aufgerüstet werden. Wer stoppt endlich diese Dauer-Versager? Diese Verantwortungslosigkeit gegenüber dem Steuerzahler muss endlich ein Ende finden und für soviel Dummheit müssten die Verantwortlichen bestraft werden.

! Antworten

Andy Dreyer

09.07.2010, 09:16 Uhr

@Huonder: Ganz genau, einen multifunktionalen Komplex, mit verschiebbaren Tribuenen, Rasen wird je nach Bedarf ein/ ausgefahren, automatisches Dach usw. Fussball, Tennis, Basketball, Motocross, Konzerte, Megaevents, alles in einem. Kostet zwar viel, aber dann rentiert es auch. Das kann man dann auch nach Altstetten stellen und im Hardturm ein paar schoene Wolkenkratzer aufziehen.

! Antworten

Beat Huonder

09.07.2010, 01:44 Uhr

Bauen wir doch in Züri eine Fussball-Arena à la Schalke04 in Deutschland für ca. 30000 Zuschauer !!!-Ein Stadion ,dass man schliessen kann bei Kälte und schlechtem Wetter(dann kommen automatisch mehr Zuschauer-wie im Hockey) und in Züri müssen auch wieder Länderspiele unserer Nati stattfinden! Finanziert wird die Arena mit Investoren (Banken,Fifa und Sponsoren,die Stadt braucht etwas grosses..

! Antworten

Stefan Keller

09.07.2010, 00:18 Uhr

Liebe Zürcher Züri hat kein grösseres Stadion verdient ! Der zwinglianisch puritanische Geist, gepaart mit auf alles und jeden Rücksicht nehmen zu wollen und dem mangelnden Mut und Grosszügigkeit der Club-Bosse und der Stadtregierung ergibt = ein "Retro-Hardturm": - regelmässig volle Bude wenn die grossen 3 kommen (Basel, Bern, Derby) - die Saisonkarten werden gut und rar verkauft - national

! Antworten

Christoph Bless

08.07.2010, 23:09 Uhr

@Rene Meier, der Letzigrund ist kein Fussballstadion, das ist ein Leichtathletikstadion, das mir übrigens gar nicht gefällt. Zürich verfügt über kein Fussballstadion.

! Antworten

Mike Meyer

08.07.2010, 18:44 Uhr

@Bert Niederer, es stehen 3 Meistertitel des Z gegen 3 des FCZ und 2 des GCZ in den letzten 10 Jahren. Was davor war, müssen wir als ZSC Fans ja nicht gross diskutieren. Also steht ausser Frage, dass der Z der weniger erfolgreiche Club ist. So nebenbei wird ja auch über eine eigene Halle diskutiert. DAs hat man in Zürich ja auch nicht auf die Reihe gekriegt.

! Antworten

Martin Gruber

08.07.2010, 20:26 Uhr

Das ist nicht das erste Beispiel in der Schweiz für einen Volksentscheid, der nachträglich verworfen oder abgeändert wurde. Das stört mich viel mehr, als der Umstand, dass Zürich immer provinzieller wird.

! Antworten

Christof Bernhart

08.07.2010, 16:34 Uhr

Diese rot grüne Gartenzwerg und Schrebergartenmentalität führt nicht nur Zürich, sondern die ganze Schweiz in die Zweitklassigkeit. Keine Schweizer Stadt hat mehr den Anspruch zur Weltspitze gehören zu wollen. Das hat mit Realismus nichts zu tun. Schon eher mit Provinzialismus.

1 Empfehlung 0 ! Antworten

Josef Blattini

08.07.2010, 16:16 Uhr

Ich verstehe diese Aufschreie hier einfach nicht. Wieso wird jetzt schon wieder gejammert? Zuletzt - es war das Abschiedsderby im Letzi - gab es 20K Zuschauer an einem Spiel in Zürich (int. spiele ausgenommen). Der alte Letzi steht gott sei dank schon lange nicht mehr, der neue ist noch schlimmer. Der neue HT scheint aber endlich auf die Bedürfnisse der Fans zugeschnitten zu sein. SUPERSACH!

! Antworten

Freddy Zürcher

08.07.2010, 15:43 Uhr

Lächerlich diese Stadiönli! Lasst es lieber ganz bleiben. Spielen wir halt im Letzigrund! Schon mal an mögliche Länderspiele gedacht mit 16 tausend Zuschauern. Das isch nicht Lache. So ein Stadion taugt höchstens für ein besseres Schülerturnir. Der freie Bauplatz könnte dafür für ein schönes Hochhaus genutz werden, schon wegen den Nachbarn!

! Antworten

Peter Frei

08.07.2010, 15:56 Uhr

Wenn es in etwa 2 Jahren noch eine Abstimmung zum neune Stadion braucht, sollte man dem Volk die Möglichkeit geben, ob es ein kleines (wie geplantes) 16'000 Zuschauer Stadion will, oder ein grösseres ca. 25'000 Zuschauer fassendes Stadion. So müssen wir nicht die Faust im Sack machen für ein Stadion, das wir in dieser Form gar nicht wollen.

! Antworten

Reto Garcia

08.07.2010, 14:39 Uhr

Grössenwahnsinnig! Für ein kleines Nichts würden Unmengen an öffentlichen Ressourcen verschleudert. Bei einer Nutzungsdauer von 30 Jahren inkl. Landpreis weit über 300 Millionen!! Dazu die unpopuläre FIFA als Namensgeber. Wie die Erfahrung gezeigt hat, haben öffentlich finanzierte reine Fussballstadien in Abstimmungen keine Chance! Private Finanzierung ist an dieser Super-Lage doch kein Problem!

! Antworten

Pascal Müller

08.07.2010, 14:17 Uhr

Genau wegen euch Nörglern, die noch nie ein Fussballspiel im Stadion erlebt haben, reicht ein Stadion mit 16'000 Plätzen völlig aus. Mir wäre auch lieber, die beiden Zürcher Clubs hätten einen Zuschauerschnitt von 20'000 Zuschauern. Die Realität sieht leider anders aus... Bei einem kleinen Stadion ist wenigstens sichergestellt, dass bei den Topspielen die Fussball-Touristen ohne Ticket bleiben...

! Antworten

Tom Zuppiger

08.07.2010, 14:12 Uhr

Kann ja nicht sein dass St.Gallen und Luzern in grösseren Stadien spielen als der FCZ und der Rekordmeister. Absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar !

! Antworten

Leo Nauber

08.07.2010, 13:59 Uhr

Vielleicht kann man es ja so konstruieren, dass für aussergewöhnliche Anlässe, wie bspw. einmal ein Champions-League Spiel oder Länderspiel leicht 10'000 zusätzliche Sitzplätze hinzugestellt werden können. Nicht lachen, das kann man in der 3. Welt, wieso in der 1. nicht?

! Antworten

Morris Mueller

08.07.2010, 13:24 Uhr

16'000, das ist wohl ein Witz! Mind. 25'000 wären angemessen. Mit etwas attraktiverem Fussball von GC und dem FCZ könnte das Stadion locker gefüllt werden. Als stolzer Zürcher will ich mich nicht mit einem winzigen Stadion abfinden. Was für eine Kränkung, wenn man beachtet, dass YB oder der FC Basel die doppelt so grossen Stadien besitzen. Ich stimme klar NEIN

! Antworten

bernhard schneider

08.07.2010, 13:01 Uhr

Zuerst hat das Volk j a gestimmt für ein Stadion für 30'000 Zuschauer. Letztes Jahr hiess es es werde ein Station für 20'000 gebaut (Mit den Verantw. des FCZ u. GC gesprochen!!!) Und jetzt eine Stadiönli für 16.000. Dabei, wenn das Stadion grösser ist, weniger "Platzangst" u. die Sicherheit kann besser gewährleistet werden. Kostenpunkt ist nicht grösseer ! Ich werde N e i n stimmen !!!

! Antworten

Dominic Koch

08.07.2010, 12:59 Uhr

Statt sich zu freuen, dass Zürich endlich wieder ein Fussballstadion bekommt (der Letzischund hat mit Fussball ja kaum was gemein ... ausser dass zufällig ein Rasen mit Linien zwischen Stützbalken und Rennbahn gewachsen ist), wird nun darüber geschnödet, dass es zu klein sei. Bitte, 16000 sind mehr als genug. Und voll wirds höchstens bei Derbys, internationalen Spielen und wenn der FCB kommt.

! Antworten

Benedict Schnyder

08.07.2010, 12:33 Uhr

Wieso sollte die Stadt überhaupt ein zweites Fussballstadion bekommen? Schliesslich kommen die Rennsportfans wegen des Rundstreckenverbots in der CH auch nicht auf ihre Kosten. Wenigstens müssten wir dann nicht noch Steuergelder dafür verwednen...

1 Empfehlung 0 ! Antworten

Hugo Gerschler

08.07.2010, 12:25 Uhr

Lachhaft! Diese Posse wird ja immer grotesker und blamabler. Dann lieber nichts bauen also so ein zweites Bruegglifeld. Hoffentlich nimmt die FIFA ihr 20 Mio. Geschenk wieder zurueck.

! Antworten

Rene Meier

08.07.2010, 12:32 Uhr

Die Kommentatoren vergessen offenbar, dass es in Zürich bereits ein grosses Fussballstadion gibt: den Letzigrund.

! Antworten

Jacques Schmid

08.07.2010, 12:13 Uhr

Es muss klein Stadion bleiben. Für 90% der Spiele sind 16'000 Plätze immer noch viel zu viel. Ein kleines Stadium bringt eine viel bessere Stimmung mit sich, was eine grössere Nachfrage zur Folge hat und vielleicht gibt es dann endlich ein volles Stadium. Alles andere ist Grössenwahnsinn. Die Zürcher sind weder Inter Mailand noch Manchester United. Bleibt auf dem Boden.

! Antworten

Hans-Peter Pfister

08.07.2010, 12:35 Uhr

Dies bestätigt einmal mehr wieviele Menschen hier in zürich doch eher noch zur Gruppe eines kleinkarierten Kleinbürgertums gehören. Da will "man" eine sogenannte offene Weltstadt sein und veliert sich dann im kleinkrämerischen Top-Minimalismus, der dann erst noch zuviel jährliches Geld der Steuerzahler verschlingt. Baut doch gescheiter ein paar hundert Schrebergärten für die Quartierbevölkerung!!!

! Antworten

Urs Marti

08.07.2010, 10:56 Uhr

Absolut richtig, ein volles, kleines Stadion mit guter Stimmung. Es scheint dass all diese Schreiberlinge und Kommentarabgeber noch nie an einem Spiel waren, ausser FCZ-Real Madrid. (Bei GC geht ja eh keiner hin)

! Antworten

Eric Pudles

08.07.2010, 10:36 Uhr

Für was brauchen wir überhaupt 2 Stadien in Zürich.Wie man sehen konnte ging es doch in letzter Zeit sehr gut. Anstatt hier 160 Mio zu verbauen, kann man einen vernünftigen Teil davon ins Letzi Stadion investieren und dort vielleicht die eine oder andere Optimierung erreichen. Bin kein Fussball Fan, finde aber dass man mit meinen Steuergeldern etwas besser umgehen sollte (muss).

! Antworten

Bert Niederer

08.07.2010, 10:04 Uhr

Natürlich... alle Augen auf Zürich, sie ist das "Zentrum" der Schweiz! Es ist beschämend ein Wolkenkratzer zu bauen und dann die 2000-Watt-Gesellschaft zu predigen. Und was ist bitteschön mit dem ZSC? Wohl die einzige, erfolgreiche Sportmannschaft in Zürich, die über kein eigenes Stadion verfügt! Lächerlich....

! Antworten

Ulrich Ganz

08.07.2010, 09:20 Uhr

Wegen ein paar verhinderen und ewiggestrigen muss nun der Rest der Bevölkerung leiden. Wen Interessieren schon die Häuser und Büros die dort gebaut werden? Ein richtiges Fussballstadion muss her. Wenigstens für 25'000 Personen.

! Antworten

Peter Gutknecht

08.07.2010, 07:13 Uhr

Wenn schon viel Geld für das längst baufällige Hardturmstadion ausgegeben wird, dann soll es auch gross, protzig, gigantisch und luxuriös werden.(Stade de Suisse) Egal, was dann die Anwohner zu melden haben. Denn die haben nichts mitzubestimmen bei einem neuen Vorschlag für ein Stadion. Denn es ist das gleiche wie beim Flughafen, es zwingt diese niemanden dort zu wohnen. Es ist ihre freie Wahl

! Antworten

Simon Halter

08.07.2010, 02:11 Uhr

@Robin Sonderegger: Man hat wohl kaum nur die derzeitigen Zuschauerzahlen zum Masstab genommen. Weder GC noch der FCZ hatten in den letzten dreisig Jahren einen höheren Zuschauerschnitt als 12'000. In den 90er Jahren war der Hardturm das modernste Fussballstadion in der Schweiz und GC der unangefochtene Spitzenklub, trotzdem kamen praktisch nie mehr als 10'000 Zuschauer. Think about

! Antworten

Christoph Bremser

08.07.2010, 08:48 Uhr

Fussball ist ein Spiel für Provinzler , also was soll dieser Sturm im Wasserglas. Schade nur, dass der Steuerzahler das Ganze wieder berappen muss.

! Antworten

Adriano Granello

07.07.2010, 23:47 Uhr

Die Kleinstadt Aarau mit etwa 70'000 Einwohner inklusive Agglo plante für den FCA ein neues Stadion, das 10'000 Plätze aufweisen sollte. Nachdem der Fussballclub Aarau nun abgestiegen ist, dürfte sich das Interesse der Fans zunehmend in Richtung Zürich verschieben. Einfach Projekte Hardturm und Torfeld zusammenlegen, das gäbe 26'000 Plätze, und als Standort könnte Baden-Wettingen gewählt werden!

! Antworten

Mathias Torrico

07.07.2010, 23:41 Uhr

Damit macht sich Zürich nicht nur in der Schweiz, sondern auch darüber hinaus lächerlich. Zürich als Stadt und Region (Fussballfans sind ja nicht nur in der Stadt Zürich heimisch) ist die Bevölkerungsreichste Gegend in der Schweiz. Als solches hat es auch ein entsprechendes Stadion verdient. Ein grösseres Stadion, welches auch richtiges Fussballambiente bieten kann, wird sicher auch besser besucht

! Antworten

Hans Nötig

07.07.2010, 23:29 Uhr

sollte es wirklich mal wieder soweit kommen, dass der fcz oder gcn in der euro-/championsleague spielen sollte, kann man dann ja aufs letzi zurückgreifen. -da würde die stadt sicher nicht nein sagen, da sie für die vermietung abkassieren kann. unterm jahr sind 16000 absolut ausreichend. wer was anderes sagt, war die letzten jahre nicht im stadion.

! Antworten

Rolf Baltisberger

07.07.2010, 21:30 Uhr

Liebe Zürcher, nehmts doch mit Humor! Denkt doch an weitere Nutzungen des Stadions. Für ein kantonales Schwingfest oder für Openairs mit Heino oder Hansi Hinterseer reicht es noch allemals!

! Antworten

Otte Homan

07.07.2010, 21:54 Uhr

Championsleague ist für den Meister, den CH-Meister, nicht den ZH-Meister. Da wird ein richtiger Sponsor für die 200% zusätzlichen Zuschauer an diesen 3-4 Matches (nehmen wir mal an dass sie dann mindestens die Vorrunde auch überstehen werden) das Stade de Suisse oder das Jöggeli mieten...

! Antworten

Marcle Zürcher

07.07.2010, 21:03 Uhr

@Julius Fritschi, sehr gut informiert sind Sie. Seit 1990 sind 11 Titel nach Zürich gegangen, etwas kürzer, seit 2000 5 Titel. Der gute FCB hat letztes Jahr ein paar Milliönchen retour gemacht, die wurden dann grosszügig von der Chemitante abgedeckt. Dort reichen 23'000 Zuschauer nicht, das Budget auszugleichen. Soviel zu den zahlen. Informieren Sie sich zuerst.

! Antworten

ruedi rutzer

07.07.2010, 20:37 Uhr

Rekurse IG Hardturm & Co Die Bauherrin des neuen Stadion Hardturm sollte endlich den Mut aufbringen und den " Rekurenten "die anfallenden Mehrkosten die durch die Verzögerung wegen den Einsprachen entstehen , Rigoros und ohne Rücksicht belasten und zur Kasse beten.

! Antworten

Sven Borter

07.07.2010, 22:33 Uhr

Einfach nur peinlich. Ich hätte lieber kein zweites Stadion als so eine Provinzlösung. Wir brauchen etwas grosszügiges, repräsentatives in Zürich. Gegen diese Schmalspurlösung sollten wir Stimmbürger (die ja einst deutlich zu dem grossen Stadion JA gesagt haben!) heftig Druck machen. Ich fühle mich betrogen.

! Antworten

Hans-Peter Müller

07.07.2010, 20:24 Uhr

Wen wunderts. Zürich ist und bleibt eine mutlose, langweilige Stadt, die sich wohl nur noch selber Down-Town Switzerland nennt,... Eine weitere Chance ist verpasst.

! Antworten

alfred bleuler

07.07.2010, 19:48 Uhr

jetzt fehlt nur noch die einsicht, dass eine doppelnutzung ---- zusammen mit einem eisstadion für den ZSC möglich ist.

! Antworten

Gilbert Grape

07.07.2010, 19:47 Uhr

Dann können wir ja gleich in meinem Garten das Fussballspiel abhalten.

! Antworten

Beni Schwarzenbach

07.07.2010, 19:33 Uhr

Der SR verfolgt mit diesem lächerlichen Projekt die perfide Strategie, an der Urne ein Nein zu provozieren um danach zu behaupten, dass die Zürcher wohl überhaupt kein Stadion wollen. Damit wird jede Entwicklungsmöglichkeit für die Clubs abgewürgt. Welcher Sponsor will schon einen Club in die Champions League führen, wenn im Stadion dann nur 1/3 der potentiellen Matchbesucher Platz finden?

! Antworten

Matthias Greubel

07.07.2010, 19:38 Uhr

Ich bin ja nur zugezogener Deutscher, aber Zürich hat zwei Clubs deren Ziel die Champions-League sein muss - bei jedem je nachdem über einen gewissen Zeitraum, wie es halt bei den Spielerwechseln läuft. Aber trotzdem muss man festhalten das: Letztes Jahr hat der FC laut Kicker (Dütsch): Real Madrid 24242, Marseille 22300 und Mailand 24100 ( am 8.12. ) Zuschauer gehabt. Die Berner werden lachen.

! Antworten

Julius Fritschi

07.07.2010, 19:22 Uhr

16000 sind für die Qualität des Zürcher Fussball immer noch 16000 zu viel. Zuerst lernen und beweisen, wie man einen Club führt, dann lernen und beweisen, dass man Fussball spielen kann, und dann ein Stadion bauen, ob nun mit 16 oder 30000, spielt dann eine untergeordnete Rolle.

! Antworten

Hans A. Mueller

07.07.2010, 19:21 Uhr

Der grösste Skandal ist, dass man uns den alten ehrwürdigen Hardturm geraubt hat, obwohl bis 2014 hätte gespielt werden können. Einsturzgefährdet, Baufällig, alt, dem modernen Fussball nicht gerecht.....an keinem anderen Ort war der Fussball lebendiger. Die paar Franken für Sanierung hätten sich bei den Kultursubventionen gefunden, oder bei einer Bonussteuer der Paradenplatzbewohner. RIP Hardturm.

! Antworten

Giovanni Baptista

07.07.2010, 19:15 Uhr

Und sowas nennt sich "Greater Zurich Area"...?

! Antworten

Daniel Blickenstorfer

07.07.2010, 19:15 Uhr

Ein absurdes Projekt. Zürich verabschiedet sich damit von der nationalen Fussballspitze, von internationalen Ambitionen erst recht. Ein Fussballverein lebt nicht von durchschnittlichen Zuschauerzahlen, sondern von jenen der grossen Events in Meisterschaft, Cup und europäischen Wettbewerben. Will man Anschluss halten ans europäische Mittelfeld, sind minimal 22'000 Plätze unerlässlich.

! Antworten

Theo Zehnder

07.07.2010, 19:02 Uhr

Zürich und der "neue" Hardturm...ist eine Lachnummer der besonderen Art ! Es ist anzunehmen dass in dem neuen Stadiöndli auch Höngg und Affoltern spielen werden, sonst gibt es wieder einen Aufschrei !! Zukünftige Europacup Spiele gegen Top - Gegner müssten dann aber in Basel oder Bern gespielt werden !

! Antworten

peter baldinger

07.07.2010, 19:09 Uhr

@Erich Bellgrade Danke !!! Sie haben mir soeben klar gemacht, wer hier die Macht hat. Das Volk, die Banken usw. sicher nicht !

! Antworten

Robin Sonderegger

07.07.2010, 18:53 Uhr

Es ist ein Fehler, wenn die derzeitigen Zuschauerzahlen als Massstab genommen werden. Ein neues modernes Fussballstadion würde sicherlich auch wieder mehr Leute ins Stadion locken. Ich persönlich war seitdem der Hardturm abgerissen wurde nicht mehr im Stadion, da Fussball im Letzi einfach kein Genuss ist. Das Projekt ist ein Witz und Zürich unwürdig!

! Antworten

Marcel Zürcher

07.07.2010, 18:47 Uhr

Mag ja sein dass 16'000 genügend sind .Sollte aber, Wunder gibts ja immer wieder, mal einer der Beiden in die CL kommen, oder in der EL nen guten Gegner bekommen, sinds dann, nach Abzug der Sicherheitsmarge, nur noch 12'000. Tja, und ein STadion mit 25'000 Plätzen kostet kaum mehr als ein Stadion im 16'000, auch im Unterhalt. Und sonst hat für CL/EL ins Letzi,,,

! Antworten

Fabrizio Marchone

07.07.2010, 18:37 Uhr

Die Stadien in Bern und Luzern sind der Wirtschaftlichkeit wegen mit einem Plastikrasen ausgestattet. In Bern, Basel und St. Gallen gibt es sogar Altersheime, Elektrofachmärkte und Möbelgeschäfte im 'Stadionmantel'. Derartige Kompromisse müssen in Zürich nicht eingegangen werden. Lieber ein kleines Stadion, dafür keinen OBI-Biber.

! Antworten

albert Kessler

07.07.2010, 18:29 Uhr

Die Bewohner der Bernoulli Häuser zegien auf, woran die Schweiz krankt. Egoismus und sture bünzlihafte Rechthaberei. Das Stadion ist nur eines der vielen Beispiele. An den Schweizern wird die Schweiz zugrunde gehen, nicht an Burkas oder Minaretten. Motzer, Miesmacher und Mark Kellers soweit das Auge reicht. Schade drum...aber unaufhaltsam

! Antworten

Ernst Müller

07.07.2010, 19:09 Uhr

Die grösste (und einzige) Anerkennung bei dieser Übung ist dem Stadtrat dafür auszusprechen, der FIFA eine Zusage über 20 Millionen abzuknöpfen...Fr. 1'250.- pro Sitzplatz! Für ein Hexenkesselchen - oder wie es der Kommentar formuliert hat - eine Pfanne, in der nicht mal das Ego des aktuellen Weltfussballpräsidenten Platz findet. Drum Duplexarena jetzt: Fussball und repräsentative Halle in einem.

! Antworten

Annemarie Richard

07.07.2010, 18:14 Uhr

Da wäre wohl kein Stadion die bessere Lösung.

! Antworten

Anton Stroppel

07.07.2010, 18:08 Uhr

Ich stimme Herrn Eppenberger voll und ganz zu bevor sie diese Lachnummer verwirklichen sollen es doch lieber ganz lassen. Das Geld können sie ja dann in die Bildung investieren das die nächste Generation Stadtpolitiker dann mehr Rückgrat haben.

! Antworten

Fuen Fuentes

07.07.2010, 18:06 Uhr

Wieso ueberhaupt planen wenn das Stadion sowieso nicht gebaut wird, weil man ja einen Volksentscheid (Stadt-Entscheid) ganz einfach kippen kann. Grundsaetzlich ist es mir egal wieviel Zuschauer es platz hat...Hauptsache ist, dass Zuerich wieder ueber ein Fussballstadion verfuegt.

! Antworten

Albert Inglin

07.07.2010, 18:01 Uhr

Simon Eppenberger sollte mal die Zuschauerzahlen vergleichen. Luzern hat im Schnitt mehr Zuschauer als GC (in Kriens spielend!), St. Gallen sowieso. YB und Basel (da kommen sogar gegen 20000 Zusch. bei Bellinzona) sind sowieso die Zuschauerkrösen und Genf wurde wegen der EM 08 gebaut. Andererseits finde ich 16000 Zuschauer schon auch ein bisschen mickrig, aber die Zahlen sprechen für sich.

! Antworten

Hans-Peter Stäheli

07.07.2010, 17:59 Uhr

16'000 Plätze ? Schwachsinn! Ein neues Stadion bringt erfahrungsgemäss auch mehr "neue" Zuschauer. Dass es mit 16'000 Plätzen nicht einmal mehr für ein Zürcher Derby genügend Platz hat, sollte wohl jedem Fan (egal ob GC oder FCZ) klar sein.Und dass Stadtrat Lauber bei einem Spiel gegen einen Top-Club wie Milan, Real usw. sein Gratisticket als Modefan abholt ist logisch,der echte Fan geht leer aus

! Antworten

Erich Deiss

07.07.2010, 17:58 Uhr

Warum der Steuerzahler überhaupt für ein Fussballstadion herhalten soll, ist nicht nachvollziehbar.

! Antworten

Michael Frei

07.07.2010, 17:56 Uhr

16'000 sind definitiv zu wenig. Der Letzigrund kann nicht als Massstab genommen werden, da dieser viele vom Match-Besuch abgehalten hat. Was mich wütend macht ist die Tatsache, dass die CS der Stadt Zürich ein architektonisches Monument für 350 Mio finanziert hätte. Das 5-Eck wäre von städtebaulicher Relevanz gewesen und hätte endlich mal einen Kontrapunkt zum öden Stadtbild gesetzt. Danke Bernoul

! Antworten

Patrick Sahner

07.07.2010, 17:56 Uhr

Am besten vergisst man in Zürich den Profisfussball und konzentriert sich auf den Breitensport. Für sowas hat man mit dem Rosthaufen beim Schlachthof eine "adäquate" Infrastruktur. Die Zürcher Stadionposse nimmt doch tatsächlich noch groteskere Formen an: Vom Grössenwahn zur Ambitionslosigkeit. Für was sollte man über das Projekt abstimmen? Rot /Grün wird dereinst auch dieses Projekt begraben....

! Antworten

Fredi Spiess

07.07.2010, 19:08 Uhr

Wenn die Stadt für den Bau Millionen ausgeben muss, sollten mindstens die Betriebskosten von den 2 Vereinen bezahlt werden, bevor Sie das Geld ihren "Stars" nachwerfen. Sonst muss der Stimmbürger korrigierend eingreifen. Es kann nicht sein, dass Spieler von den Vereinen für fast nichts 100'000sende von Franken erhalten, der Unterhalt für das Stadium für diese "Stars" der Steuerzahler übernimmt.

! Antworten

Eddy Beutter

07.07.2010, 17:46 Uhr

Wer es bis heute noch nicht bemerkt hat, bekommt nun einen neuen Beweis: Zürich war, ist und bleibt eine Stadt mit Provinzkultur. Rosengartentram, "James Bond" Inspektoren um den Inhalt und die Farbe der "Abfallsäcke zu inspizieren, Öffnungszeiten der Läden, usw. Das ist Down-Town of Switzerland. Zum Lachen

! Antworten

Lukas Baerenbold

07.07.2010, 17:44 Uhr

Die Grössenordnung des Stadions ist mehrheitlich OK. Auch wenn es Unterschiede bei den Zuschauerzahlen der beiden Klubs gibt, ist es auch für den FCZ eine realistische Menge. Bei den Statistiken sind NUR 2-4 Spiele pro Saison über den 16'000!!! Vielleicht verpasst Zürich mit diesem Stadion aber auch eine allgemeine Euphorie, wobei eher nicht, weil es vergleichsweise weniger Fussballfans gibt.

! Antworten

Wilco Hellinga

07.07.2010, 17:44 Uhr

16'000 Plätze sind perfekt. Hoffentlich gibts zwei Stehrampen für die Leute, die nicht nur mit dem Herz dabei sind. All die Leute die nur zu den Champions-League-Spielen ins Stadion kommen, können das Spiel ja auch vor dem TV sehen. Grosse Stadien hat die Schweiz ja mittlerweile genug, und für Einwohner mit Minderwertigkeitskomplex hat Zürich ja jetzt ein Hochhaus.

! Antworten

Rolf Heinzmann

07.07.2010, 17:37 Uhr

Dafür gibt es in Zürich 2 Stadien :-)

! Antworten

Erich Bellgrade

07.07.2010, 17:31 Uhr

Keine Angst, in ZH wird nichts gebaut. Der VCS hat seinen Segen noch nicht gegeben und ohne diesen wird in dieser Stadt kein Bachstein bewegt. Zudem baucht es kein Stadion solange die Kosten (100%) für Ausschreitungen nicht von den Klubs übernommen werden. Wer eine Veranstaltung organisiert trägt dafür die volle Verantwortung und die Kosten. Warum gilt das überall nur nicht für den Fussball?

! Antworten

Dario Leuchtmann

07.07.2010, 17:09 Uhr

Nur weil eine Stadt gross ist braucht es kein Riesenstadion. NY hat z.B. ein Stadion mit 25'000 Plätzen. Allerdings sollte das Stadion den Rekordzahlen und nicht den Durchschnittswerten angepasst werden. Wobei die CL nicht berücksichtigt werden darf, da solche Ereignisse Ausnahmen sind. Dementsprechend sollte ein neues Stadion ca. 20'000 Plätze haben. Mehr geht nur noch auf Kosten der Stimmung.

! Antworten

Oliver Roth

07.07.2010, 17:08 Uhr

Ausserdem scheint ein Grossteil meiner Vorkommentatoren noch nie ein Spiel des FCZ oder von Niederhassli besucht zu haben! Geht doch mal ins Stadion und beweisst, dass es mehr als 16000 braucht! Und @ Wildi: geh doch nach Basel! @ Bless schon mal daran gedacht, dass nur ein Verein aufs Mal spielen wird, ausser Derby und wieviele waren's im letzten ? 12 200 davor 18 200...also "think first"!

! Antworten

Ernst Boller

07.07.2010, 17:27 Uhr

Man müsste die Zuschauerstatistiken der letzten Jahre kennen und mit denen von Bern und Basel vergleichen können. Dann könnte man sachlich diskutieren.

! Antworten

kurt bär

07.07.2010, 16:59 Uhr

Zürich kriegt ausser mit Anlässen à la Züri Fäscht od. Street Parade seit Jahren einfach nichts mehr auf die Rolle. Man freut sich zwar wie kleine Kinder an einem 36 Stockwerk "Hochhaus" baut auf der andern Seite aber ein Mickey Mouse Stadiönchen. Am neuen Kongresshaus wird seit langem herumgekaut. Denkt mal endlich in Dimensionen wie die Organisatoren des Züri Fäscht - dann kommts richtig.

! Antworten

robert holzwart

07.07.2010, 17:03 Uhr

nicht das ich von der stadtzürcher regierung negativ überrascht wäre - da ist man sich einiges gewöhnt. aber es gibt doch eklatanten missstände. 1) die stadt liess sich von einzelnen erpressen, 2) für ein stadion das jahrzehnte gebraucht wird, vom jüngsten durchschnitt auszugehen ist politiker-kurzsichtig 3) wer rechnet merkt, man könnte grösser bauen und billiger wegkommen.

! Antworten

Otte Homan

07.07.2010, 16:55 Uhr

Schauen wir doch mal was in den nächsten 2-3 Jahren mit den enorm grossen (Fussball)stadien in Bejijng und Südafrika passiert... glaube ehrlich gesagt nicht dass die jemals noch einmal bis zum letzten Platz besetzt werden. Lokal betrachtet: bei wieviele Fussballmatches im Jahr sind die grossen Stadien in Zürich, Basel, Bern usw. zu mehr als 90% besetzt , bei wieviele unter 30% voll ?

! Antworten

retao Frei

07.07.2010, 17:30 Uhr

16'000 sitzplätze im stadion, tiptop, dann noch die kurve als stehplatzkurve ummodelieren und schon gehen im derby oder gegen basel 18'000 rein...so bin ich zufrieden.

! Antworten

Hans Peter

07.07.2010, 16:51 Uhr

16k Plaetze reichen locker, FCZ im moment mit etwa 10k und GCZ etwa 6k (?) Zuschauer im Schnitt. Lieber volles, kleines Stadion als leeres Grosses. Alle die motzen vonwegen Zuerich als Weltstadt hat dann nur 6. groesstes Stadion der Schweiz: Ein Fussballstadion ist in 1. Linie fuer Fussballspiele da, und muss kein Prestigeobjekt sein, welches man mit dem Letzi (Architektenpreise!) eh schon hat.

! Antworten

Hans Jucker

07.07.2010, 17:05 Uhr

Guter Entscheid, mehr braucht es nicht an Zuschauerplätzen, sonst kommen nur noch mehr Modefans in die Stadion, die keine Ahnung haben, die vielen Kommentare hierdrin, die 30'000 fordern, zeigen das auch. Zur Not kann man immer noch in den Letzigrund ausweichen.

! Antworten

David Alvarado

07.07.2010, 16:48 Uhr

Schade, sicherlich hätte es kein Stadion mit 30'000 Plätzen sein müssen. 16'000 sind meiner Meinung nach aber zu wenige Plätze. Warum nimmt man sich nicht modulare Stadien zum Vorbild? So wäre es wenigstens Möglich in Zukunft das Stadion um 25% zu vergrössern.

! Antworten

Peter Schenker

07.07.2010, 17:16 Uhr

16'000 finde ich super! Ich gehe viel lieber in ein voll besetztes Stadion in welchem die Emotionen hochkommen als in einem überdimensionierten Palast wie in Genf, wo eine Stimmung nicht aufkommen kann weil nur ein Bruchteil der Plätze belegt ist.

! Antworten

Stephan Rose

07.07.2010, 16:43 Uhr

@alle, die das geplante Projekt (Stadion mit 16`000 Plätzen) als lächerlich befinden: "Leider" sind es ja zwei verschiedene Stadt-Zürcher-Fussballclubs, die sich gegenseitig die Fans "streitig machen"...Das ist das Dilemma... Pro Match eines einzelnen Clubs kommen in der "Nicht-Extrem-Fussballverrückten-Lifestyle-Metropole Zürich" nicht mehr als 16`000 Zuschauer. Ist leider so...Bravo Zürich!!!

! Antworten

John Kraft

07.07.2010, 16:23 Uhr

Das letzte Derby hatte 18'200 Zuschauer. Wohlgemerkt im Letzigrund.Ein neues Stadion dürfte,konservativ geschätzt,2000 Zuschauer im Schnitt mehr anziehen(in BS und B sinds deutlich mehr).Weshalb jetzt von einem Extrem zum anderen gewechselt wird ist mir nicht klar.Ein Stadion mit 20'000 Sitzplätzen würde der Zürcher Fussballkultur am besten entsprechen.Aber wir können auch noch 20 Jahre planen.

! Antworten

Martin Sutter

07.07.2010, 16:19 Uhr

So 22'000 - 25'000 Zuschauerkapazität könnte es schon sein...

! Antworten

Romano Gasinti

07.07.2010, 16:18 Uhr

schade - leider ist das Projekt langweilig. Zudem enttäuschend, dass keine weiteren Hochhäuser auf dem Areal entstehen. Die Gegend wäre prädestiniert.

! Antworten

Heinz Durrer

07.07.2010, 16:10 Uhr

Was ich nicht verstehe ist, warum es kein Dazwischen gibt. Wieso immer gleich 30'000 oder sonst nur um die 15'000. 20'000 wäre immernoch ein eher kleines Stadion, welches, wie bereits geschrieben wurde, aufgrund höherer Attraktivität sicher auch regelmässig gut gefüllt wäre.

! Antworten

Markus Hutter

07.07.2010, 16:07 Uhr

Ich frage mich schon, ob die Personen, welche hier wegen allfälliger zu kleiner Kapazität aufschreien, auch wirklich Fussballspiele in Zürich besuchen. Es ist doch offensichtlich, dass 16'000 für uns Besucher hier optimal ist. DAS ist Fussballatmosphäre! Und nicht jeder 2. Platz ein leerer (wenns hoch kommt). Für FIFA/Nati-Bombastica-Spiele und Konzerte gibts immer noch den Letzi. Ich freue mich!

! Antworten

Peter Müller

07.07.2010, 16:07 Uhr

Ist mit 16000 Zuschauer immer noch zu gross. Mit dem Zuschauerschnitt der letzten Jahre wäre ein Stadion mit 10000 Zuschauer eher angebracht.

! Antworten

Heinz Durrer

07.07.2010, 16:06 Uhr

@Laurens van Rooijen: GANZ WICHTIG: Fussball-Fankultur nicht mit Zuschauerzahlen verwechseln.

! Antworten

Elisa Wirz

07.07.2010, 16:05 Uhr

Wenigstens tut sich wieder mal was. Mittlerweile ist es mir relativ egal was für ein Stadion gebaut wird, wichtiger wäre, dass es schneller geht als bis 2016 (das ist ja eine Ewigkeit) und dass es ein reines Fussballstadion ist, wo Stimmung drin aufkommt. Kessel tönt gut, aber mindestens 22'000 sollten aber schon Platz haben, für alle Fälle.

! Antworten

Roger Schatz

07.07.2010, 17:21 Uhr

Ich habe an der Urne JA gesagt zu einem ambitionierten, schönen Stadionprojekt. Ich habe JA gesagt zu einem groszügigen Projekt, welches unserer Stadt gerecht wird. Ich wohnte damals in unmittelbarer Nachbarschaft und habe mich auf das Stadion gefreut. Mittlerweile bin ich weggezogen, weil die Stadt an dieser Stelle offenbar ein Problem mit ihrer eigenen Urbanität hat. Ich fühle mich betrogen.

! Antworten

Roger Grob

07.07.2010, 16:01 Uhr

Bin zufrieden mit dieser Lösung, einfach nicht mehr ins Stützligrund. Nur schade das es noch soooooo lange dauert.....

! Antworten

Laurens van Rooijen

07.07.2010, 15:53 Uhr

Ein Bravo für den neuen Realismus der städtischen Stadionplaner: 16'000 Plätze reichen sogar fürs Stadtzürcher Derby dicke. Ansonsten dürfte sich die Auslastung des redimensionierten Hardturms unter 50% bewegen. Auch wenns die Zürcher wohl ungern hören: In Sachen Fussball-Fankultur sind sie Provinz, Downtown Switzerland findet diesbezüglich in Basel und Bern statt.

! Antworten

Hans Baer

07.07.2010, 15:53 Uhr

@ Werner Mathys: Falsch, von heutigen Durchschnitts-Werten auszugehen, zumal die aktuellen Stadien (Letzigrund, Halle) leider Stimmungskiller sind. Die Ausrichtung hat nach Spitzenbelastungen zu erfolgen. Was glauben Sie, wurden die ersten mehrspurigen Autobahnen auch nach (damaligen) Durchschnittswerten gebaut?

! Antworten

Frédéric-Marc Fluehmann

07.07.2010, 15:50 Uhr

Als Nicht-Zürcher kann mir sowas egal sein. Als Schweizer betrachtet aber, kann ich es fast nicht glauben, dass eine Stadt wie Zürich nicht in der Lage ist ein anständiges Fußballstadion zu bauen. Wieso kann man kein Stadion bauen das sich beide Stadtrivalen teilen? Für Zürcher Verhältnisse, dürfte ein Fassungsvermögen von 25'000 Zuschauern das Minimum darstellen.

! Antworten

Robert Leffler

07.07.2010, 15:46 Uhr

Aus meiner Perspektive, als regelmässiger Besucher der Spiele des FCZ, eine rundum gelungene Lösung. Zürich hebt sich aus dem Schweizer Durchschnitt hervor, indem es auf Grössenwahn und störende Mantelnutzung verzichtet, dafür einen Schwerpunkt auf ein nachhaltiges Energiekonzept legt. So ein Konzept lässt sich auch gut im Quartier verankern.

! Antworten

marc michel

07.07.2010, 15:45 Uhr

mit dem duplexstadion könnte man ein sicherheitskonzept erstellen, einen bahnhof brauchen, land und geld sparen... aber lieber land für drei stadien in der stadt zur verfügung stellen als eine sportstätte konzentriet!!! liebe regierung: wacht endlich auf!!!!!!!!!!!!!

! Antworten

Michel Bodenheimer

07.07.2010, 15:43 Uhr

"Durch den Landkauf hat das Stadion mehr Platz bekommen, der TV-Compound muss nicht unter das Stadion gebaut werden. " Und deshalb wird das neue Stadion platz für 16'000 Zuschauer anstatt für 31'000 Zuschauer bieten. Logisch.

! Antworten

Hans Meier

07.07.2010, 15:42 Uhr

Der Witz ist wohl, dass die Grösse dem Zuschaueraufkommen der momentanen Situation angepasst wurde. Fussballspiele im neuen Letzi sind und bleiben absolut öde, kein Wunder geht da niemand hin. Dass aber selbst die Zürcher sich von einem grossen, schönen Stadion mit toller Stimmung anstecken lassen könnten, hat wohl niemand bedacht. 16'000 ist ja keine Zahl. 22'000 - 25'000 wäre für ZH ok.

! Antworten

marie berner

07.07.2010, 15:42 Uhr

bloss 16'000 plätze und trotzdem ein jährliches defizit von 4-6mio (wird erfahrungsgemäss noch höher ausfallen), welches die stadt zu tragen hat? da ist doch bereits jetzt in der planung was schiefgelaufen.... diese lösung dürfte es sehr schwer haben, das volk zu überzeugen.

! Antworten

Alain Pabst

07.07.2010, 15:41 Uhr

Ich verstehe es nicht, warum über die angeblich kleinlichen 16'000 Plätze lamentiert wird. Wann hatte Zürich das letzte Mal soviele Leute im Stadion? Wir brauchen kein Stadion, dass nur 1mal im Jahr ausverkauft ist.

! Antworten

David Müller

07.07.2010, 15:39 Uhr

Mich würde es interessieren, wie viele derjenigen, die jetzt lauthals nach einem grösseren Stadion schreien, regelmässige Besucher an FCZ- oder GC-Heimspiele sind.... Wohl nicht allzuviele. Ein Stadion mit 16'000 Zuschauer reicht für Zürich völlig aus, dann ist wenigstens die Hütte voll und gute Stimmung. Wers nicht glaub, soll sich jetzt mal im Letzigrund umsehen.

! Antworten

Christoph Bless

07.07.2010, 15:38 Uhr

Für die Challenge League würde so ein Stadion knapp reichen. Die Stadt-Regierung hat wohl vergessen, dass es in Zürich nicht nur eine, sondern gleich ZWEI Super League Mannschaften hat. 16'000 Plätze ist beschämend.

! Antworten

Stephan Wildi

07.07.2010, 15:33 Uhr

Lachhaft, ein Fassungsvermögen von 16'000 Zuschauer. Zürich ist endgültig in der Provinz angekommen. Bringt es Zürich tatsächlich nicht zustande ein Stadion mit 35'000 Plätzen hinzustellen? Ich glaube, ich werde FCB-Fan.

! Antworten

Ivan Wolfisberg

07.07.2010, 15:35 Uhr

Super!! Ein Stadion für 16'000 Zuschauer ist genau richtig für GC und FCZ. Für grosse Länderspiele hat man das Joggeli und das Stade de Suisse, welche so oder so immer zum Handkuss kommen werden. Lieber während der Meisterschaftsphase eine gute Stimmung im Stadion vor vollen Rängen haben als dann vor leer scheinenden Rängen im Riesenstadion zu spielen. Mir gefällts! Bin seit 34 Jahren GC-Fan!!

! Antworten

Werner Mathys

07.07.2010, 15:32 Uhr

@Hans Bär wieso ein Hockey-Stadion für 16'000 Zuschauer, wenn heute das Hallenstadion immer halbleer ist, wenn der ZSC spielt? Ein Duplex-Stadion wäre wirklich eine tolle Lösung für Fussball und Hockey.

! Antworten

Fridolin Marionz

07.07.2010, 15:30 Uhr

endlich eine vernünftige idee! gc wird froh sein, dass das stadion nicht grösser wird. für die paar internationalen spiele kann man dann ja ins letzigrund. ich verstehe ja wirklich nicht, warum hier jetzt alle ein riesen stadion wollen??? es gibt ja nicht nur die spiele gegen gc/fcz und basel. wann wart ihr das letzte mal an einem bellinzona, aarau oder sogar yb, st.gallen spiel?

! Antworten

vogel markus

07.07.2010, 15:30 Uhr

da die duplex-arena nicht auf dem mist der stadt respektive deren beauftragten planer gewachsen ist, darf sie einfach nicht sein. muss es erst eine volksinitiative geben? andererseits sollte es heissen: erst ein superfussball-verein sein und dann sein stadion erhalten und nicht umgekehrt, oder?

! Antworten

bernhard schneider

07.07.2010, 15:29 Uhr

Wie kann man in der heutigen Zeit ein neues !!! Stadion für nur 16'000 Zuschauer bauen !!! Und das in der grössten Stadt. Sollte wieder mal eine EM anstehen, von einem Länderspiel ganz zu schweigen, müsste es wieder vergrössert werden ! Für Derbys od. Uefa-Cup Spiele v i e l zu klein !!! Ein Fassungsvermögen von min. 25'000 Zuschauern ist ein "Muss" und kommt nicht viel teurer zu stehen. -

! Antworten

Emil Gross

07.07.2010, 15:28 Uhr

Lächerliche Regierung! Sie fällt von einem Extrem ins andere. Die Fifa soll doch ein Stadion uns Zürchern schenken, für ca. 30'000 Zuschauern. Die Fifa schwimmt doch in ihren Millionen und der alte Sepp, könnte doch mit seinem Ego hier etwas für die Ewigkeit tun...... gell Sepp ? Ist zwar höchste Zeit wenn Sie gehen, aber machen Sie für das Stadion erst noch Geld bereit.....Spesengelder für Sie..

! Antworten

Roland Eng

07.07.2010, 15:23 Uhr

Zürich wird nun definitiv zu einer Provinzstadt, es bräuchte keinen Riesentempel, aber so um die 20'000 Plätze wären auch für die Stadt Zürich würdig. Aber bei so einem Stadtrat darf es einen nicht wundern. Das Eishockeystadion planen sie dann mit 5'000 Plätzen. Das ist ein RIESEN-FRUST!

! Antworten

Jean-Marc Brechbühler

07.07.2010, 15:37 Uhr

Her mit der Duplex-Arena!!!

! Antworten

Ernst Müller

07.07.2010, 15:11 Uhr

Duplexarena!?! Mit viel Aufwand und umso weniger Inspiration bastelt man nun an der x-ten Stadionlösung für die grösste Stadt der Schweiz. Einem Stadion, welches von der Grösse her Luzern oder Sion gut anstehen würde - für Zürich aber inskünftig zu klein sein wird, trotz aller Unkenrufe. Eine Lösung für's Eishockey ist aber weiterhin nicht in Sicht. Macht endlich Nägel mit Köpfen: Duplex jetzt!

! Antworten

Anthony Stroppel

07.07.2010, 15:08 Uhr

Geht es in der Demokratie nicht um Mehrheitsentscheide ? Wieso lässt sich die Stadt Zürich von einer Minderheit drangsalieren ?

! Antworten

Hans-Peter Kümin

07.07.2010, 15:11 Uhr

Einfach nur lächerlich, eine Schande für die grösste Schweizer Stadt, mit Sitz der FIFA. Einfach lächerlich!!!

! Antworten

Rolf Nussbaumer

07.07.2010, 15:07 Uhr

16'000 Zuschauer, einfach absolut lächerlich und wiederum ein Zeichen mehr, was für eine provinzielle Regierung wir haben! Ein paar frustierte Bernulli-Hausbesitzer überstimmen die demokratische Mehrheit aus reinen persönlichen Interessen! Es ist eine Schande mit unserer Demokratie und diesen Einsprachen-Regelungen; eigentlich bräuchten wir bald einmal einen Diktator!

! Antworten

Martin Eggenberger

07.07.2010, 15:05 Uhr

16'000 Zuschauer sind zuwenig! Wenn man die bisherigen Verhältnisse anschaut: Hardturm marode und veraltet, das Letzi zwar schön aber für Fussball nahe an der Untauglichkeit, da liegt noch massenhaft Zuschauerpotential in einem modernen Stadion (Sicht, WCs, Verpflegung etc.) brach. Zwischen 20 und 30'000 Plätze sollte es schon haben. Anosnsten bleibt Züri Fussballprovinz für die nächsten 50 Jahre!

! Antworten

Peter Bauer

07.07.2010, 15:05 Uhr

einfach nur lächerlich! somit sind die stadtclubs auf ewig nur noch die nummern 3 und 4 hinter yb und basel wenn's um das wirtschaftliche geht...

! Antworten

Patrick Ryf

07.07.2010, 14:58 Uhr

Einfach lächerlich. Ich zumindest habe meine Zusage zur Finazierung nicht für ein 16'000er Station gegeben. Wenn der Stadtrat einen Sandkasten bauen will, dann soll er gefälligst nochmals über den Kredit abstimmen lassen. Sorry, aber das sind einfach lächerliche Witzfiguren in diesem Stadtrat! Ledergerber war ein 'Plauderi', aber er hatte wenigstens Ideen. Diese Witzfiguren haben nicht mal Witz

! Antworten

Claude Zürcher

07.07.2010, 14:55 Uhr

Was soll denn dieser Blödsinn?? Ein Ministadion in der grössten Stadt der Schweiz, wo auch noch der FIFA Hauptsitz zuhause ist? Mein Gott, lieber Stadtrat, ihr seit nur noch peinlich. Niemals wieder wird ein Länderspiel in Zürich stattfinden.

! Antworten

Sam Brown

07.07.2010, 14:51 Uhr

Endlich mal was, das der wahren Grösse Zürichs bzw. dem CH-Fussball entspricht. Alles andere ist Grössenwahn und hat heute keinen Platz mehr. Wenn grosse Spiele stattfinden, dann gibt es genug andere Stadien, welche man benützen kann, *Geshared" wird ja heute ohnehin überall

! Antworten

Sven Steffen

07.07.2010, 14:45 Uhr

Ohne jetzt die genauen Hintergründe zu kennen: Ein Fussballstadion mit einer Zuschauerkapazität von 16'000 ist provinziell. Zürich müchte doch vielleicht auch gelegentlich europäisch spielen. Oder einmal ein Länderspiel austragen. Waren da wirklich Sachverständige mit der Planung beauftragt?

! Antworten

Peter Imboden

07.07.2010, 14:43 Uhr

Auch mit 16.000 Sitzplätzen wird das Stadion nicht ausverkauft sein...ausser Basel spielt in ZH...

! Antworten

Rolf Aregger

07.07.2010, 14:42 Uhr

Was für eine Dummheit! Die Stadiongrösse muss sich nach Spitzenbelastungen richten und nicht nach Durchschnittswerten. Bereits mehrere normale Meisterschaftspiele des FCZ hatten in letzten Jahren mehr als 16'000 Zuschauer!

! Antworten

John Tobler

07.07.2010, 14:49 Uhr

endlich wurde mal realistisch geplant. ein grösseres stadion bei dem zuschauerdurschnitt ist nur grössenwahnsinnig.

! Antworten

Thomas Müller

07.07.2010, 14:41 Uhr

Warum man bei der Stadt partout die Duplex-Arena ignoriert ist mir ein Rätsel!

! Antworten

Mark Keller

07.07.2010, 14:40 Uhr

Also wir Bewohner der Bernoulli-Häuser, werden auch das wieder zu verhindern wissen. Schliesslich wollen wir unsere priviligierte und günstige Wohnlage nicht einbüssen, nur wegen ein paar 100'000 anderen Stimmbürgern und rechtsgültigen Beschlüssen. Wäre ja noch schöner. Nein nei, wir lachen uns weiterhin einen auf Eure Kosten ab - Mit gütiger Mithilfe der Stadt Zürich

! Antworten

Urs Zellweger

07.07.2010, 14:39 Uhr

Es sollte hier nicht Aufgabe des Staates (Stadt) sein, ein Stadium zu bauen. Falls ein Stadium finanziell rentabel sein sollte, ist es lediglich die Aufgabe der Stadt, die Rahmenbedingugen so zu gestalten, dass ein Stadionbau möglichst durch wenig Bürokratie verhindert wird. Wie es kommt, wenn die Stadt in höchst privatwirtschaftliche Bereiche eindringt, wissen wir vom Glasfasernetz.

! Antworten

Hans Bär

07.07.2010, 14:35 Uhr

Ein Tschutti--Budeli für 16'000 Zuschauer gehört nach Melide/TI an die SwissMiniatur. Gibt man dem Spitzenfussball in Zürich eine Zukunft, braucht es einen Uefa-/Fifa-tauglichen Komplex für 25'-30' Besucher, oder wir Zürcher überlassen dies Feld den Baslern sowie Bernern und fokussieren die Kräfte auf das Eishockey - ein Bau mit 16'000 Plätzen für den ZSC wäre ein Votum zum Hockey-Spitzensport.

! Antworten

Alexander Schneider

07.07.2010, 14:34 Uhr

Das ist einfach nur peinlich. Es lebe die Demokratie der Minderheit! Wegen ein paar Anwohnern verzichtet die Stadt auf ein 30'000er Stadion, dann plötzlich nur noch ein 20'000er und jetzt noch 16'000. Da kommen wir ja bald auf das Niveau von Thun, Luzern und Aarau. Dann spielt doch gleich auf dem Utogrund und macht euch nicht weiter etwas vor! Es ist einfach eine Schande für Zürich!

! Antworten

David Kern

07.07.2010, 14:32 Uhr

@Hans Hunziker: lieber mal realistisch planen ... GC gegen Bellinzona wird kaum mehr Leute anziehen. Und in einem halbleeren Stadion gibt's auch keine Stimmung.

! Antworten

Peter Meier

07.07.2010, 14:28 Uhr

Man hat es so gewollt und vom Zuschauerdurchschnitt gesprochen und dass sonst keine Stimmung aufkommt. Warum nicht gleich ein Stadion wie in Thun oder Aarau? Viel Glück.

! Antworten

Kurt Pohl

07.07.2010, 14:28 Uhr

Sehr gut! Wer in Zürich ein reines Fussballstadion von mehr als 16'000 fordert, lebt etwas fern ab der Realität. Ein Blick auf die Zuschauerstatistik sagt alles. Und wir haben ja immer noch das grosse Fifa-taugliche Letzigrund. Die Dimensionen des Stadions sind genau richtig. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es im Detail aussehen wird. Hoffentlich mit getrennten GC- und FCZ-Stehplatzkurven.

! Antworten

Roli Meier

07.07.2010, 14:37 Uhr

16'000? Damit verabschiedet sich Zürich für alle Zeiten von der Länderspielbühne. Für Konzerte und andere Nutzungen wäre das Stadion definitiv auch zu klein. Für mich eine richtige Bünzlilösung, welche jetzt zwar die Handvoll Bernoullihäuserbewohner glücklich machen wird, ansonsten aber keinerleil Mehrwert generiert. Eine typische Züri-Stadion-Lösung ohne Vision und zudem nicht zu Ende gedacht.

! Antworten

Jean-Marc Brechbühler

07.07.2010, 14:25 Uhr

Es wäre ja zum Lachen, wenn diese ganze 3-klassige Posse nicht zum Heulen wäre....

! Antworten

Hans hunziker

07.07.2010, 14:19 Uhr

16'000 Zuschauer für das Fussballstadion der grössten Stadt der Schweiz??? Ist ja lächerlich! Dann besser gleich darauf verzichten und die "Heimspiele" im Basler Joggeli abhalten...

! Antworten

Mats Kummer

07.07.2010, 17:06 Uhr

"von den Zürchern oft belächelten St.Galler "... Lieber von den Zürchern belächelt, als von der ganzen Schweiz gehasst... :-)

! Antworten

Alle Kommentare anzeigen
Zurück zur Story