Bombenalarm: Restaurant evakuiert

Weil ein Unbekannter mit einer Bombe drohte, musste in Zürich ein Restaurant und ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Die Suche nach dem Urheber der Bombendrohung läuft noch immer auf Hochtouren.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Donnerstagabend um 21.05 Uhr ging bei der Einsastzentrale der Stadtpolizei eine Bombendrohung ein. Bis am Freitag Morgen lagen laut Angaben von Susann Birrer, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich, keine neuen Erkenntnisse über die Täterschaft vor. Der unbekannte männliche Anrufer hatte gedroht, dass im Restaurant «Marmorea» an der Zürcher Badenerstrasse eine Bombe deponiert sei. Aufgrund dessen rückte sofort eine Spezialeinheit der Stadtpolizei aus.

Pokerspielende Italiener mussten Gebäude verlassen

Nach einer kurzen Lagebeurteilung ordnete der Einsatzleiter die Evakuation des Restaurants und des angebauten Mehrfamilienhaus an. Etwa 25 Gäste, vorwiegend Italiener, welche in der Restaurant Poker gespielt hatten, mussten das Gebäude ebenso verlassen, wie die rund 20 anwesenden Hausbewohner des angebauten Mehrfamilienhauses. Die Badenerstrasse wurde im Teilbereich Farbhof bis Kelchstrasse grossräumig abgesperrt.

Kein Sprengstoff gefunden

Die Durchsuchung des Lokals und der dazu gehörenden Räumlichkeiten durch Spezialisten der Stadtpolizei und einem Sprengstoffspürhund der Kantonspolizei brachte keine verdächtigen Gegenstände zu Tage. Nach Ablauf einer Sicherheitsfrist konnten die Gäste wieder ins Restaurant, und die Hausbewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Gegen 23.15 Uhr wurde die Badenerstrasse wieder für den Verkehr freigegeben. (tif)

Erstellt: 26.09.2008, 08:58 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Best of: Warum heissen alle Kinder gleich?

Blog Mag Made in America

Die Welt in Bildern

Lass mich nicht im Regen stehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Regen überrascht als sie die Wagner-Oper an den Bayreuther Festspielen anhören will. (25.Juli 2017)
(Bild: Michaela Rehle) Mehr...