Die Stadtpolizei Zürich hat einen neuen Kommandanten

Der Nachfolger von Philipp Hotzenköcherle heisst Daniel Blumer. Dieser hat seine Wurzeln im Kanton Zürich und war zuletzt sechs Jahre lang Kommandant der Baselbieter Polizei.

War bei der Stadtpolizei Bern und der Polizei Basel-Landschaft: Daniel Blumer.

War bei der Stadtpolizei Bern und der Polizei Basel-Landschaft: Daniel Blumer. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 56-jährige Blumer übernimmt das Kommando der Stadtpolizei am 1. Juni 2013, wie der Zürcher Stadtrat heute Mittwoch mitteilte. Der bisherige Stadtpolizeikommandant Philipp Hotzenköcherle tritt nach 16 Jahren im Amt auf Ende Mai 2013 in den vorzeitigen Ruhestand.

Daniel Blumer ist seit 2006 Kommandant der Polizei Basel-Landschaft. Zuvor war er Kommandant der Stadtpolizei Bern. Blumer ist im Kanton Zürich aufgewachsen, hat an der Universität Zürich Jus studiert und am Bezirksgericht Meilen Praktika absolviert, bevor er die Anwaltsprüfung ablegte.

Schon einmal bei der Stapo Zürich

Von 1985 bis 1987 leitete er als Polizeioffizier das Betäubungsmittelkommissariat der Stadtpolizei Zürich. Von 1987 bis 1990 war er Chef der Kriminalpolizei des Kantons St.Gallen und anschliessend bis 1998 als Staatsanwalt des Kantons St.Gallen tätig. Danach ging Blumer, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, nach Bern.

Nun wird er seinen Wohnsitz nach Zürich verlegen, wie der Stadtrat schreibt. Die Zürcher Stadtpolizei ist mit rund 2100 Mitarbeitenden das drittgrösste Polizeikorps der Schweiz.

Freude über Blumers Karrieresprung

Die Regierung des Kantons Baselland bedauert Blumers Weggang sehr, wie die Baselbieter Sicherheitsdirektion mitteilte. Sie danke ihm ausdrücklich für seinen grossen Einsatz im Kanton Basel-Landschaft und freue sich mit ihm über seinen Karrieresprung.

Blumer habe das Baselbieter Polizeikorps in den vergangenen Jahren den gewandelten Anforderungen wie der 24-Stunden-Gesellschaft und der mobilen Sicherheit angepasst, hiess es weiter. In die Zeit Blumers fiel insbesondere eine umfassende Neuorganisation der Sicherheitspolizei im ganzen Kanton.

(pu/sda)

(Erstellt: 21.11.2012, 12:46 Uhr)

Artikel zum Thema

Massiver Einbruch bei den Bussen

Von wegen Bussenterror in Zürich: Die Stadt nimmt mit Ordnungsbussen fast 20 Millionen weniger ein als vor acht Jahren. Das hängt nicht nur mit disziplinierten Autofahrern zusammen. Mehr...

Wenn Nigerianer bei der Stadtpolizei Entwicklungshilfe leisten

Zwei Beamte der nigerianischen Drogenfahndung begleiteten drei Wochen Leute der Stapo bei ihrer Arbeit. Die Zürcher profitierten dabei mehr als die Polizisten aus Afrika. Mehr...

Mit einer App auf Verbrecherjagd

Die Stadtpolizei sucht Tatverdächtige und Vermisste per App-Fahndung. Ein Jahr nach der Lancierung der Stapo-App verzeichnete die Polizei zwar Fehlalarme, zieht aber trotzdem eine positive Bilanz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Publireportage

International Radio Festival

Die 5. Ausgabe findet vom 21. August bis 7. September im Zürcher Kaufleuten statt.

Die Welt in Bildern

Party-Lämmer: Alljährlich treffen sich in der Black Rock Wüste in den USA zehntausende beim Burning Man Festival zur Selbstdarstellung und zum Feiern. Viele reisen mit selbst kreierten Mobilen wie diesem Schulbus im Schafkostüm an (23. August 2014).
(Bild: Andy Barron) Mehr...