Eisblockwette: Heute wurde das Eis gemessen

Wer hat die Eisblockwette gewonnen? In vier von fünf teilnehmenden Städten wurde heute das Rätsel aufgelöst. Zwischen Siegern und Verlierern liegen nur wenige Prozentpunkte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Eisblockwette startete am 4. September. In fünf Schweizer Städten wurden an prominenter Lage Eisblöcke von einer Tonne Gewicht in je ein Häuschen gepackt. Die Minihäuser entsprachen dem Minergie-Standard. Mit der Aktion soll gezeigt werden, wie gut isolierte Häuser Energie sparen und so das Klima schützen helfen.

Winterthur vor Zürich

In Aarau waren noch 45,35 Prozent des Eisblocks vorhanden, in Baden 44,65 Prozent, in Zürich 48,45 Prozent und in Winterthur 49,2 Prozent. Wie die Projektverantwortlichen der einzelnen Städte am Freitag mitteilten, haben Tausende per Wettbewerbstalon oder im Internet auf das am Ende verbleibende Gewicht gewettet. Zu gewinnen gab es unter anderem Elektro-Velos.

Positive Bilanz

Die Projektverantwortlichen in den Städten ziehen eine positive Bilanz. Überall sei die Aktion auf grosses Echo gestossen, schreiben sie in der Mitteilung. So sei es gelungen, der breiten Bevölkerung Themen wie Klimaschutz und rationelle Energienutzung näher zu bringen. (tif/sda)

Erstellt: 26.09.2008, 17:20 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Politblog Gute Politikerin = sexy Frau

Mamablog Best of: Warum meine Tochter keinen Bikini trägt

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Sprung ins kühle Nass: Das warme Wetter zieht die Leute in Zürich nach Draussen (25. Mai 2017).
(Bild: Walter Bieri) Mehr...