Fahnder stellen zwei Einbrecherinnen

Personenfahnder der Stadtpolizei Zürich konnten im Kreis 1 zwei Frauen festnehmen, die sich illegal in der Schweiz aufhielten und Einbruchswerkzeug mit sich führten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gegen 08.00 Uhr am Mittwochmorgen unterzogen Fahnder der Stadtpolizei Zürich zwei 17 und 19-jährige Frauen aus Kroatien und Serbien einer Personenkontrolle. Die beiden Frauen konnten sich nicht ausweisen, weshalb sie für eine eingehende Überprüfung in die Polizeiwache geführt wurden, teilte die Stadtpolizei mit.

Auch in Basel-Land gesucht

Weitere Abklärungen in der Wache ergaben, dass die jungen Frauen ohne gültige Reisedokumente in die Schweiz eingereist sind. Die Polizeibeamten konnten zudem in den mitgeführten Handtaschen der Verhafteten diverses Einbruchswerkzeug sicherstellen. Wie sich zeigte, ist die Ältere der beiden Frauen zudem durch das Statthalteramt Basel-Land gültig zur Verhaftung wegen Einreisesperre und Einbruchdiebstahl ausgeschrieben. Detektive der Stadtpolizei tätigen zur Zeit diesbezüglich weitere Abklärungen.

Gemäss Aussagen der verhafteten Frauen, wohnen beide in Frankreich, in einem Camp nahe der Schweizer Grenze. Sie werden nun der Jugendanwaltschaft und der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

(tif)

Erstellt: 08.10.2008, 16:01 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Trendstück Hochkommode

Mamablog Papa in der Karrierepflicht

Werbung

Die Welt in Bildern

Einer tanzt aus der Reihe: Jets der Patrouille de France zeigen anlässlich der 52. Pariser Luftfahrtschau auf dem Flughafen Le Bourget ihr Showprogramm. (25. Juni 2017)
(Bild: Pascal Rossignol) Mehr...