Festhütte-Zürich: Die liebsten Events der Prominenten

Welcher Zürcher Grossanlass soll abgeschafft werden? Keiner, sagen die meisten Zürcher Prominenten in einer Umfrage. Besonders gute Noten erhält Live at Sunset, weniger beliebt ist die Fasnacht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Stadtpräsident Elmar Ledergerber will Zürich zur führenden Eventstadt in Europa machen. Das hat er an einer Tourismusveranstaltung bekannt gegeben (siehe Link). Nicht mehr Anlässe sollen es sein, sondern bessere, hochkarätigere, die sich gut vermarkten lassen und für Zürich werben.

Zu diesem Zweck will die Stadt in Zukunft Top-Events gezielt fördern, indem sie etwa Infrastruktur zur Verfügung stellt oder organisatorische oder finanzielle Unterstützung bietet. Kriterien für die Festförderung sind unter anderem Besucherzahl, internationale Ausstrahlung, Medieninteresse oder Nachhaltigkeit. Für die Festbesucher sind andere Kriterien wichtig; das beste Fest ist immer das, wo man seine Liebe kennen lernt.

Gemäss einer Umfrage auf Tagesanzeiger.ch würden 23 Prozent der Teilnehmenden die Fasnacht abschaffen, gefolgt vom 1. Mai (16%), Street Parade (9%), Sechseläuten (9%), Christopher Street Day (8%) und Zürich Multimobil (7%).

Die Umfrage bei Prominenten Zürcherinnen und Zürchern hat ergeben, dass die meisten auf gar kein Fest verzichten wollen. Besonders beliebt ist der Konzert-Anlass Live at Sunset.

(jr/tif/ta)

Erstellt: 12.09.2008, 10:32 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Dorfkicker im Schaufenster der Nation

Sweet Home Das macht Lust auf Sommer

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Wellenreiter: Jonathan Gonzalez, Mitglied des spanischen Surf-Teams, übt seine Künste im Wave Garden, einem grossen Pool, der Wellen künstlich erzeugt (25. Mai 2017).
(Bild: Vincent West) Mehr...