Frauen übernehmen das VBZ-Steuer

In jedem dritten VBZ-Tram sitzt eine Frau hinter dem Lenker. Dank einer Werbeaktion hat sich die Zahl der weiblichen Bewerberinnen für diesen Job verdoppelt.

Bitte einsteigen: Hinter jedem dritten Tramlenkrad sitzt eine Frau.

Bitte einsteigen: Hinter jedem dritten Tramlenkrad sitzt eine Frau. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zürcher Verkehrsbetriebe VBZ konnten ihren Frauenanteil anheben: Heute wird jedes dritte Tram von einer Frau gesteuert. Noch vor zwei Jahren war dies in jedem vierten Tram der Fall.

Gemäss einem Bericht der NZZ sei diese Entwicklung unter anderem einer Marketingaktion zu verdanken, die die VBZ im letzten Herbst starteten. Sie wollten damit gezielt Frauen anwerben – und das offenbar mit Erfolg: Schon ein halbes Jahr nach Kampagnenstart stammte von 1000 Bewerbungen rund ein Drittel von Frauen. Damit hatte sich die Zahl der Bewerberinnen verdoppelt. Rund 40 Prozent der Neuangestellten Tramführer waren im ersten Halbjahr Frauen, schreibt die NZZ weiter.

Die Betriebsziele für das laufende Jahr seien somit bereits jetzt übertroffen worden, lässt sich Heinz Vögeli, Leiter Personal und Kommunikation bei den VBZ, zitieren. Man wollte 2012 mindestens jede fünfte Neuanstellung an eine Frau vergeben. Nun sind gemäss aktuell ausgewerteten Zahlen 31 Prozent der Neulinge weiblich. Laut Vögeli betrug der Frauenanteil über das ganze Unternehmen berechnet 17,5 Prozent. (tif)

(Erstellt: 19.11.2012, 08:04 Uhr)

Artikel zum Thema

Die neuen Busse ecken an

Anfang Dezember fahren zwölf 25 Meter lange Doppelgelenkbusse durch Zürich. Vereinzelt sind sie heute schon unterwegs. Dass sie auf der Fahrt über Trottoirs «wischen», ist nicht das Einzige, was zu reden gibt. Mehr...

Die schlanke Schrift der VBZ ist schlecht lesbar

Die neue, schmale Schrift auf den VBZ-Schildern lasse sich schlechter lesen als die bisherige, kritisieren Sehbehinderten-Organisationen. Nun soll nachkorrigiert werden. Mehr...

VBZ-Busfahrer: Fahrt zwischen Einsätzen gilt neu immer als Arbeit

Wenn Zürcher Busfahrer von einem Einsatzort zum anderen fahren, gilt dies künftig als Arbeitszeit und wird somit auch entlöhnt. Offen ist, ob dieser Entscheid auch rückwirkend gilt. Die VBZ erwägen zu rekurrieren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Publireportage

ZAHNIMPLANTATE?

Implantat Stiftung Schweiz:
Informationen für Patientinnen und Patienten

Die Welt in Bildern

Einen Liter Nagellack bitte: Ayanna Williams zeigt in London ihre 58 Zentimeter langen Fingernägel.
(Bild: Kirsty Wigglesworth) Mehr...