Hat Harald Naegeli wieder zugeschlagen?

Vor 25 Jahren wurde «der Sprayer von Zürich» Harald Naegeli verhaftet. Dem Tages-Anzeiger hat der Künstler Ende August gestanden, wieder mit sprayen angefangen zu haben. Ist das sein erstes neues Kunstwerk in Zürich?

Hat Harald Naegeli an der Englischviertelstrasse 20 nach über 30 Jahren wieder gesprayt?

Martin Roth

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ende der Siebzigerjahre ist Harald Naegeli nachts durch Zürich gezogen und hat Wände besprüht. Mit seinen Strassenzeichnungen und Graffiti hat er Geschichte gemacht.

Im Gespräch mit dem Tages-Anzeiger vom 27. August gab sich der in Düsseldorf lebende Künstler kämpferisch. Von Versöhnung mit seiner Heimat war keine Spur. Auf die Frage, ob er denn heute immer noch Hauswände besprühe, antwortete Naegeli: «Ich habe wieder angefangen - in Deutschland, wo ich lebe. Und hier kommt es noch - wer weiss.»

Seit kurzem wohnt Naegeli wieder in Zürich in der Nähe des Hottingerplatzes.

Jetzt ist in einer Tiefgarageneinfahrt an der Englischviertelstrasse 20 in Zürich ein Graffiti aufgetaucht, welches dem Stil von Naegeli verblüffend gleicht. Auch an der Jenatschstrasse sind zwei typische Naegelis zu bewundern. Ist der kontroverse Künstler zurück in Zürich?

Englischviertelstrasse 20, 8032 Zürich. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.10.2008, 08:18 Uhr

TA Marktplatz

Kommentare

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...