Mann mit Messer verletzt

In einer Asylunterkunft im Zürcher Kreis 9 kam es am frühen Montagmorgen zu einem Beziehungsdelikt. Ein Mann stach mit einem Messer auf seinen Nebenbuhler ein und verletzte ihn mittelschwer.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Laut einer Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich kam es gegen 01.30 Uhr im Asylantenheim an der Juchstrasse 25 in Zürich-Altstetten zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Aufgrund von ersten polizeilichen Ermittlungen kam es zur Gewalttat, nachdem ein 38-jähriger Mongole seine Ehefrau im Zimmer eines Weissrussischen Mitbewohners betraf. Der Ehemann stach darauf unvermittelt mit einem Messer auf den 34-jährigen Mann ein und verletzte ihn dabei am Oberkörper.

Der Verletzte musste durch Schutz & Rettung ins Spital gebracht werden. Die 34-jährige Ehefrau und ein weiterer ebenfalls im Zimmer anwesender Mann wurden nicht verletzt. Nach der Tat liess sich der Ehemann widerstandslos festnehmen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt. (tif)

Erstellt: 25.08.2008, 11:07 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Bratwurst statt Showeinlage

Never Mind the Markets Wie liberal ist die Schweiz?

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Die Welt in Bildern

Durch die Blume: Am Narzissenfest auf dem Grundlsee in Österreich zieht ein Boot einen Stier aus Blumen hinter sich her (28. Mai 2017).
(Bild: Leonhard Foeger) Mehr...