Mehr Platz für Nordamerika-Museum

Die Stadt bewilligte einen Kredit für Nordamerika Native Museum. Bis Februar entsteht ein Pavillon auf der Terasse des Museums.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Weil es aus allen Nähten platzt, erhält das Nordamerika Native Museum (Nonam) im Zürcher Seefeld nun mehr Platz. Wie die Stadt Zürich heute Donnerstag mitteilt, hat der Stadtrat einen Kredit über 1,98 Millionen Franken für einen neuen Mehrzweckraum und Instandsetzungsarbeiten des Museums bewilligt.

Bisher stand neben den Ausstellungsflächen einzig ein kleiner Raum zur Verfügung, der gleichzeitig als museumspädagogischer Raum, Sitzungszimmer, Vorbereitungsraum und Parktikantenarbeitsplatz diente. Künftig soll ein Pavillon auf der Terasse des rückseitigen Anbaus für günstigere Platzverhältnisse sorgen. Durch die Bauarbeiten bleibt das Museum vom 18. August bis zum 8 Februar geschlossen. (fsc)

Erstellt: 14.08.2008, 09:53 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Die perfekte Villa

History Reloaded Der Sound der Schweiz

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...