Mehrwegbecher jetzt auch am Knabenschiessen

Erstmals bietet das Zürcher Knabenschiessen rund um den Chilbibetrieb ein Depotsystem für Flaschen und Trinkbecher an. Auch am Langstrassenfest will man mit einem Pfandsystem den Müllberg eindämmen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie heute an einer Medienkonferenz bekannt gegeben wurde, müssen die Kunden des Zürcher Knabenschiessens 2008 pro Becher oder Pet-Flasche ein Depot von 2 Franken entrichten. Damit soll der Abfall auf dem Areal in Grenzen gehalten werden. Ferner werden während der drei Festtage Testkäufe von Jugendlichen durchgeführt.

Das Abfallkonzept wurde von der Stadt Zürich verlangt. Dieses sei zwar bei den Standbetreibern teilweise umstritten, werde aber grundsätzlich akzeptiert, hiess weiter.

Das diesjährige Knabenschiessen findet am Wochenende vom 13. bis 15. September statt. Wie die Veranstalter mitteilten, haben sich bisher 1000 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren für das Schiessen angemeldet. 2007 kämpften über 5000 Buben und Mädchen um den Titel des Schützenkönigs. Der letztjährige Schützenkönig, Ramon Gmür, wird versuchen, seinen Titel zu verteidigen. (tif/sda)

Erstellt: 19.08.2008, 17:24 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Von Kopf bis Fuss Mit Selbstliebe an die Spitze

Blog Mag Achtung, Schnittwunden

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Die Welt in Bildern

Feuer frei für Feuerwerk: Wenn die Griechen auf Hydra die Seeschlacht gegen die Türken vom 29. August 1824 nachspielen, versinkt die türkische Flotte mit viel Schall und Rauch im Meer (24. Juni 2017).
(Bild: Alkis Konstantinidis) Mehr...