Mit 56 km/h durch Tempo 30-Zone

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Zürich-Höngg ging der Stadtpolizei Zürich ein Autofahrer ins Netz, der mit 56 km/h die Kontrollstelle in der Tempo-30-Zone passierte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während rund zwei Stunden führte die Stadtpolizei Zürich am Dienstagnachmittag an der Kürbergstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei fuhren 77 Fahrzeuglenkende schneller als die erlaubten 30 km/h. 76 Geschwindigkeitsübertretungen wurden im Bereich zwischen 36 km/h und 50 km/h registriert.

Die Fehlbaren müssen laut einer Meldung der Stadtpolizei Ordnungsbussen zwischen 40 und 250 Franken entrichten. Spitzenreiter war ein 45-jähriger Automobilist, der mit 56 km/h vom Radar erfasst wurde. Er wird seinen Führerausweis mindestens einen Monat abgeben müssen. Weiter musste eine Verzeigung wegen «Nichttragens der Sicherheitsgurte» ausgesprochen und in einem Fall die Fahrzeugausrüstung beanstandet werden.

(Erstellt: 10.06.2009, 10:27 Uhr)

TA Marktplatz

Werbung

Blogs

Outdoor Gehen Sie nie mit dem Vorgesetzten zum Sport!

Never Mind the Markets Szenarien für Südeuropa

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Schön synchron: Die lettische Flugstaffel «Baltic Bees» zeigt an einer Flugshow in der moldawischen Hauptstadt Kischinau in 39C-Albatross-Maschinen ihr Können (25. September 2016).
(Bild: Dumitru Doru) Mehr...