Nach 33 Jahren: El Greco muss schliessen

Das Café El Greco ist eine Institution: 33 Jahre lang war das Lokal am Limmatplatz ein Anziehungspunkt. Jetzt hat die Migros den Vertrag auslaufen lassen.

Ein Verlust: Der Familienbetrieb am Limmatplatz muss nach über drei Jahrzehnten schliessen. (Google)

Ein Verlust: Der Familienbetrieb am Limmatplatz muss nach über drei Jahrzehnten schliessen. (Google)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir haben unser Konzept nie geändert, nie umgebaut oder die Karte verändert – trotzdem lief das Café immer gut», sagt der Mitinhaber Marco Vassalli heute zu «20 Minuten». 33 Jahre lang war das so, doch jetzt ist das El Greco am Ende. Die Liegenschaft gehört der Migros – diese hat den jahrzehntelangen Vertrag mit Betreibern auslaufen lassen. Im September des kommenden Jahres muss das Lokal schliessen. Vasalli hat die Kündigung vor Gericht angefochten, aber jetzt habe er keine Kraft mehr, weiterzukämpfen, sagt er weiter.

Auf der grossen Terrasse am Limmatplatz trafen sich im Sommer Studenten, Arbeiter, Intellektuelle und Quartierbewohner. Das Lokal hat die Unruhen in den 80er-Jahren, die Drogenszene und die Aufwerten des Quartiers überdauert, sagt Vassalli, der das Café von seinem Vater übernommen hat. «Das ist ein Verlust für das Quartier», sagt Helmuth Werner, Präsident des Quartiervereins 5 zur Pendlerzeitung. Damit verschwinde ein weiterer Familienbetrieb.

Zur weiteren Nutzung macht die Migros-Sprecherin Monika Weibel keine Angaben. (fsc)

Erstellt: 09.11.2010, 08:07 Uhr

Artikel zum Thema

Warum der grösste Stadtplatz nur ein winziges Café bekommt

Der Sechseläutenplatz ist der grösste innerstädtische Platz des Landes. Obwohl darauf eines der kleinsten Cafés entsteht, ist das Interesse bereits gross. Mehr...

Grosser Vergleich: In Zürich kostet der teuerste Café Crème 5,30 Franken

Mit der Wiedereröffnung des «Schober's» wird die Zürcher Café-Landschaft um eine interessante Adresse bereichert. Ein Streifzug durch die besten Cafés zeigt: Der Teuerste ist nicht der Beste. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ein Ohrenschmaus: Das Glastonbury-Festival mit über 100'000 Besuchern, ging heute nach fünf Tagen zu Ende.Ein Zuhörer beim Verlassen des Geländes (26. Juni 2017). Revellers and detritus are seen near the Pyramid Stage at Worthy Farm in Somerset during the Glastonbury Festival in Britain, June 26, 2017. REUTERS/Dylan Martinez
(Bild: Dylan Martinez) Mehr...