«Ohne die Rega würde der Schweiz etwas fehlen»

Auszeichnung für die Rega: Die Rettungsgesellschaft erhielt am Donnerstagabend den Swiss Leader Award 2012 des Zürcher Wirtschaftsforums.

Einen Award für die Rega: Ernst Kohler, CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung (links), Award-Moderator Markus Gilli (Mitte), Jury-Präsident Heinrich Bieler (rechts) und zwei Rega-Mitarbeiter bei der Preisübergabe.

Einen Award für die Rega: Ernst Kohler, CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung (links), Award-Moderator Markus Gilli (Mitte), Jury-Präsident Heinrich Bieler (rechts) und zwei Rega-Mitarbeiter bei der Preisübergabe. Bild: Swiss Leadership Forum

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ohne die Rega würde der Schweiz etwas fehlen», begründete Jury-Präsident Heinrich Bieler den Entscheid des Zürcher Wirtschaftsforums, die Schweizerische Rettungsflugwacht auszuzeichnen.

Mit dem Wirtschaftspreis wolle man die «Nachhaltigkeit des Handelns und den hohen Qualitätsstandard» der Rega auszeichnen, erklärte Bieler in seiner Laudatio im Zürcher Kongresshaus.

Ernst Kohler, CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung, nahm gemeinsam mit zwei Mitarbeitenden den Award entgegen. Die Aufgabe der Rega sei eigentlich einfach: «Wir wollen die beste Luftrettungsorganisation der Welt sein.»

(lcv)

(Erstellt: 09.11.2012, 14:47 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Die Rega fliegt auch für die US-Armee

Ihre Überkapazitäten füllt die Schweizer Rettungsflugwacht mit Evakuierungsflügen von amerikanischen Soldaten aus dem Irak oder Afghanistan. Das EDA hält eine Bewilligung für unnötig. Mehr...

Rega-Stiftungsräte beziehen fast 300'000 Franken im Jahr

Im Stiftungsrat der Rega zu sitzen, war einst eine Frage des Prestige. Seit 2001 wurde die Gesamtentschädigung für das 16-köpfige Gremium von 57'000 auf 280'000 Franken erhöht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Publireportage

Herbstzeit ist Messezeit!

Besuchen Sie die beliebtesten Messen der Schweiz.

Die Welt in Bildern

Sauberes Synchrontrocknen: Nach einem Wolken- und einem damit verbundenen Spielunterbruch versuchen Mitarbeiter des US Open, einen Tennisplatz zu entwässern (31. August 2014).
(Bild: Eduardo Munoz) Mehr...