Panta Rhei: Es war ein Fahrfehler

Der Schaden, den das Motorschiff Panta Rhei beim Aufprall an die Quaimauer verursacht hat, beläuft sich auf rund 10 000 Franken. Der Käpitan machte ein ungeschicktes Fahrmanöver.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Panta Rhei rammte am Dienstagabend um 17.15 Uhr mit dem Bug das Geländer und die Betonbrüstung am Ende des Steges 2 beim Bürkliplatz. Durch den Aufprall wurde der Schiffsbug geringfügig eingedrückt und das Geländer und die Betonbrüstung des Stegs beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Unfall sei aufgrund eines Fahrfehlers passiert, schreibt die Zürichsee Schifffahrt. Die Panta Rhei befindet sich zurzeit in der Werft in Wollishofen. Der Schaden am Schiff wird so weit behoben, dass es ab heute wieder eingesetzt werden kann. Eine umfassende Reparatur wird im Herbst durchgeführt. (hoh) (hoh/ta)

Erstellt: 14.08.2008, 07:32 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Zeit für ein Zuhause-Projekt

Outdoor Bergfahrt im Rauschzustand

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Ein Ohrenschmaus: Das Glastonbury-Festival mit über 100'000 Besuchern, ging heute nach fünf Tagen zu Ende.Ein Zuhörer beim Verlassen des Geländes (26. Juni 2017). Revellers and detritus are seen near the Pyramid Stage at Worthy Farm in Somerset during the Glastonbury Festival in Britain, June 26, 2017. REUTERS/Dylan Martinez
(Bild: Dylan Martinez) Mehr...