Räuber trägt zehn Kilo Gold aus Bijouterie

Bei einem Raubüberfall auf ein Schmuckgeschäft an der Langstrasse hat ein Räuber fette Beute gemacht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neben Schmuck und Bargeld erbeutete er mindestens zehn Kilogramm Gold, wie die Zürcher Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Der Täter war zunächst flüchtig. Der mit einem Integralhelm maskierte Täter hatte kurz nach 09.30 Uhr das Schmuckgeschäft Goldbörse an der Langstrasse in Zürich-Aussersihl betreten. Er bedrohte den Verkäufer mit einer Faustfeuerwaffe und verlangte Schmuck und Bargeld aus dem Tresor.

Nachdem er gemäss dem Verkäufer mehrere tausend Franken, zwei bis drei Kilogramm Goldschmuck sowie mindestens zehn Kilogramm Gold in Ein-Kilogramm-Barren erhalten hatte, spritzte er seinem Opfer eine reizende Flüssigkeit, mutmasslich Pfefferspray, ins Gesicht und flüchtete. Das Deliktsgut hatte er in einer mitgebrachten schwarzen Tasche verstaut. Die Stadtpolizei Zürich leitete unverzüglich eine Fahndung nach dem Täter ein, die aber zunächst erfolglos blieb. (se/ap)

Erstellt: 02.10.2008, 12:15 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Private View Zwei Amis in Venedig

Mamablog Verkehrte Bilderbuchwelt

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...