Vier Wagen mutwillig in Brand gesetzt

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Samstag auf dem Areal des Güterbahnhofes in Zürich-Aussersihl mehrere Autos in Brand gesteckt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gegen 23.30 Uhr meldete ein Passant, dass im Areal des Güterbahnhofs an der Hohlstrasse 150 mehrere Personenwagen brennen.

Die ausgerückten Einsatzkräfte von Schutz & Rettung und der Stadtpolizei Zürich stellten vier brennende Firmenautos fest. Obwohl die Brände rasch gelöscht werden konnten, wurden drei Fahrzeuge total zerstört.

Im Verlauf der ersten Ermittlungen zeigte sich, dass in unmittelbarer Nähe eine Rollmulde mit politischen Parolen besprayt worden war.

Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 100’00 Franken. Nach ersten Abklärungen von Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich steht fest, dass die Fahrzeuge mutwillig in Brand gesteckt worden sind.

Die Polizei sucht nach Zeugen. (mbr/sda)

Erstellt: 27.09.2008, 10:43 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Von Kopf bis Fuss Mit Selbstliebe an die Spitze

Blog Mag Achtung, Schnittwunden

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Die Welt in Bildern

Feuer frei für Feuerwerk: Wenn die Griechen auf Hydra die Seeschlacht gegen die Türken vom 29. August 1824 nachspielen, versinkt die türkische Flotte mit viel Schall und Rauch im Meer (24. Juni 2017).
(Bild: Alkis Konstantinidis) Mehr...