Wenn die Turnhallen fehlen

Für den Neubau des Kunsthauses müssen die Turnhallen beim Heimplatz weichen. Für einige städtische Gymnasien wird dies zum Problem.

Schüler anderer Gymnasien müssen hierhin ausweichen, um zu turnen: Kantonsschule Riesbach.

Schüler anderer Gymnasien müssen hierhin ausweichen, um zu turnen: Kantonsschule Riesbach. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schüler der Kantonsschule Hohe Promenade müssen sich eine Doppelturnhalle mit der benachbarten Kantonsschule Stadelhofen teilen. Da diese bei weitem nicht ausreicht, um sämtlichen Schülern ihre wöchentlichen drei Sportlektionen zu ermöglichen, müssen die Schüler oft in die Pfauenhallen beim Heimplatz oder gar ins Seefeld ausweichen – Fahrzeit von 15 Minuten, die in den Lektionen fehlen, inklusive. Nun fordert der Rektor der Kantonsschule Hohe Promenade, Konrad Zollinger, dass ein Ersatz für die Pfauenhallen errichtet wird, wie die NZZ in ihrer heutigen Ausgabe schreibt.

Der Mangel an Turnhallen stehe bei seiner Schule schon seit Jahrzehnten auf dem Tapet, erklärt Zollinger gegenüber der Zeitung. Die Bildungsdirektion sei bereits von seinem Vorgänger auf die schwierige Situation hingewiesen worden, inklusive Vorschlägen zu Standorten, wie dem Parkhaus Hohe Promenade oder dem eigenen Pausenplatz. Passiert sei gar nichts.

Problem in ganzer Stadt

Auch andere Kantonsschulen kämpfen mit dem gleichen Problem. So schickt die Kantonsschule Stadelhofen ihre Schüler für die Hälfte der Lektionen in die Turnhalle des Riesbach-Schulhauses im Seefeld. Schwieriger noch haben es die Schüler der Kantonsschule Hottingen. Diese fahren 15 Minuten mit dem Tram durch die Stadt, um ihre Sportlektionen in der Hochschulsportanlage Fluntern beim Zoo abhalten zu können. «Ich erwarte, dass sie Bildungsdirektion die Infrastruktur für die vorgeschriebenen Stunden bereitstellt», erklärt Peter Stalder, Rektor der Kantonsschule Hottingen.

Doch diese Unterstützung wird voraussichtlich auf sich warten lassen. Wie Wolfgang Annighöfer, Finanzchef bei der kantonalen Bildungsdirektion gegenüber der NZZ ausführt, sollten neue Turnhallen bis ins Jahr 2025 realisiert werden. Man nehme die Situation aber sehr ernst. (jcu)

(Erstellt: 27.11.2012, 07:59 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Eltern fielen auf Scientology-Schule herein

Eine Privatschule in Zürich muss ihre Nähe zu Scientology nicht deklarieren. Sie ist staatlich bewilligt. Mehr...

Absenzen bleiben im Zeugnis

Auch in Zukunft werden die Zeugnisse von Sekundarschülern darüber Auskunft geben, wie oft sie in der Schule gefehlt haben. Der Kantonsrat hat einen Vorstoss abgelehnt, der diese Regelung abschaffen wollte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Publireportage

2 x 30 Minuten Krafttraining

Ja zu einem starken Körper. Jetzt starten und 80 CHF sparen.

Blogs

Sweet Home Wohnen wird sexy
Welttheater Alles Banane

Die Welt in Bildern

Ins rechte Licht gerückt: Ein Stier wird am Markt in Bulle für den Fotografen in Position gebracht. (20. September 2014)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...