Zürcher Beizen in der Fotoausstellung

Zum Europäischen Tag des Denkmals am heutigen Samstag hat das Baugeschichtliche Archiv eine Ausstellung eröffnet über 100 Jahre Zürcher Gastronomiegeschichte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gezeigt werden rund 350 Fotografien von Gaststuben, Speisesälen, Bars und Cafés, auf denen viel Holz und Maggi-Ménagèren zu sehen sind und die nach Kaffee oder Gemüsesuppe zu riechen scheinen. Es waren Zeiten, als die Tischdecken kariert waren, und zu einer richtigen Beiz eine Kegelbahn gehörte.

Optische Trouvaillen sind unter anderem die Bar des noblen Grand-Hotels Dolder, das 1964 auf Westernsaloon machte. Oder das Restaurant Grüner Heinrich am Bellevue, das um 1960 abgebrochen wurde. Was dank gewachsenem Verständnis für historische Bauten heute wohl kaum mehr möglich wäre. Wie ein Restaurant ist auch die Ausstellung konzipiert, denn für einmal müssen die Fotos nicht stehend, sondern können sitzend am Stammtisch betrachtet werden. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 13.09.2008, 10:14 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Nachspielzeit Bratwurst statt Showeinlage

Never Mind the Markets Wie liberal ist die Schweiz?

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Die Welt in Bildern

Durch die Blume: Am Narzissenfest auf dem Grundlsee in Österreich zieht ein Boot einen Stier aus Blumen hinter sich her (28. Mai 2017).
(Bild: Leonhard Foeger) Mehr...