Zürich Enge: Anwohner heimgekehrt

Die Nachbarn, die wegen eines Dachstockbrands in einem Wohnhaus evakuiert werden mussten, konnten wieder heimkehren.

Keine Verletzten, aber 100'000 Franken Sachschaden: Brand in der Enge.

Keine Verletzten, aber 100'000 Franken Sachschaden: Brand in der Enge. Bild: Markus Heinzer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aus Sicherheitsgründen hatte die Stadtpolizei Zürich die Umgebung rund um den Brand am Bluntschlistieg abgesperrt. 38 Menschen in der Nachbarschaft mussten ihre Häuser verlassen. Inzwischen sind die Anwohner wieder heimgekehrt, bereits nach 30 Minuten konnten sie wohlbehalten in ihre Wohnungen zurück.

Bei dem Brand ist niemand verletzt worden, allerdings entstand ein beträchtlicher Sachschaden, der sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau beziffern lässt. Die Brandursache ist noch unklar. ttler der Kantonspolizei Zürich.

Schwierige Löscharbeiten

Kurz nach 6.30 Uhr heute Morgen war bei der Stadtpolizei Zürich die Meldung eingegangen, in einem im Umbau stehenden Wohnhaus am Bluntschlisteig im Kreis 2 sei ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das zweite Obergeschoss des leer stehenden Gebäudes bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da Teile des Dachstockes eingestürzt waren und das Löschen nur von aussen möglich war.

Im zweistöckigen Wohnhaus befand sich wegen des Umbaus ein Schweissgerät mit je einer Sauerstoff- und einer Acetylen-Flasche. Die Acetylen-Flasche hatte Feuer gefangen und musste als erstes geborgen und gelöscht werden.

Erstellt: 13.09.2008, 11:07 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Politblog Gute Politikerin = sexy Frau

Mamablog Best of: Warum meine Tochter keinen Bikini trägt

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

You will never walk alone: Nach dem Anschlag in Manchester strahlt im kroatischen Zagreb aus Solidarität eine Wasserfontäne in den Farben des Union Jack. (24. Mai 2017)
(Bild: Stringer) Mehr...